So legt Ubisoft in Zukunft Key-Resellern das Handwerk

Alexander Gehlsdorf 3

Um Betrugsfälle und den illegalen Handel mit Spiele-Keys einzugrenzen, hat Ubisoft ein neues Verfahren vorgestellt, um den Key-Resellern den Kampf anzusagen.

Key-Reseller sind seit Jahren ein Dorn im Auge der Spieleindustrie. Nicht nur, weil dadurch regionale Preisunterschiede ausgehebelt werden, sondern vor allem, weil Keys auch auf illegalem Wege erworben und anschließend schnell weiterverkauft werden können.

Ubisoft hat jetzt eine Methode vorgestellt, die dem Wiederverkauf von Keys in Zukunft einen Riegel vorschieben will. Um das Verfahren Realität werden zu lassen, hat sich Ubisoft mit dem Genba Digital zusammengetan. Die genauen Hintergründe erklärte Matt Murphy von Genba Digital gegenüber Gamesindustry. Das Zauberwort heiße Silent Key Activation.

Im Gegensatz zu Raubkopieren bewegten sich Key-Reseller bisher in einer gesetzlichen Grauzone:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Kopierschutz bei Games: 10 kreative Mechanismen gegen Raubkopierer.

Statt in großen Mengen Keys an Drittanbieter zu verschicken, die natürlich abhanden kommen können, will Ubisoft zu einem neuen Verfahren übergehen, bei dem gar keine Keys mehr den Besitzer wechseln.

Stattdessen wirst du in Online-Stores wie Fanatical oder Games Republic beim Checkout darum gebeten, dich mit deinen Uplay-Daten anzumelden. Daraufhin wird das Spiel in deinem Account aktiviert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung