Ubisoft-Entwicklerin wurde nicht gefeuert und veröffentlicht Statement zur Situation

Franziska Behner 13

Eine Mitarbeiterin von Massive/Ubisoft hat sich auf Twitter negativ über einen YouTuber geäußert und damit einen Shitstorm ausgelöst. Die gestrige Aussage darüber, dass sie gefeuert wurde, ist allerdings überholt: In einem persönlichen Statement stellt sie klar, dass sie weiterhin an dem Game arbeitet.

Update von 18. Dezember 2018, 08:13 Uhr:

Die gesamte Aufruhr und der Tweet von Dianna Lora entstanden erst, weil PewDiePie seine Fans dazu aufrief, sich einen kleinen Channel anzusehen und Lora auf Twitter dazu aufrief, nicht mehr mit dem YouTuber zu kooperieren. Das Problem dabei: Auf dem promoteten Channel gab es Inhalte mit antisemitischen Botschaften. Mittlerweile hat PewDiePie in einem Video klargestellt, dass er auf eine Review hinauswollte und nicht wusste, dass solche Inhalte ebenso Teil des Kanals seien. Den Aufruf hat er ebenfalls entfernt.

Gestern sollte laut dem YouTuber TheQuartering Lora entlassen worden sein. Aus diesem Grund sei ihr Twitter-Profil auf privat gestellt und jegliche Verbindung zu Ubisoft wurde entfernt. Außerdem habe der YouTuber das von Quellen erfahren, die Ubisoft nahe stehen. Aber genau das soll nun doch nicht der Fall sein.

Lora veröffentlicht persönliches Statement

In einem Statement auf ihrem noch immer auf privat gesetzten Kanal schreibt Dianna Lora ihren Fans, Followern und allen, die diese Debatte nun verfolgen, diese Nachricht:

„Hey ihr alle! Das ist eine ganz schön wilde Woche. Um das klarzustellen: Ich bin kein ComDev und meine Aussagen auf Social Media reflektieren meine persönliche Meinung und nicht die Meinung oder Position von Ubisoft oder Massive.

Ich kümmere mich gerade um ein Game und es ist bald Weihnachten, deshalb werde ich eine Auszeit von Social Media nehmen und mich auf meine Arbeit, Familie und Katze konzentrieren. Fröhliche Weihnachtszeit, ihr Lieben!“

Nach dieser Aussage scheint klar: Dianna Lora wurde nicht bei Ubisoft entlassen und arbeitet wohl weiter an The Division 2, was am 15. März 2019 auf PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen soll.

Originalmeldung vom 17. Dezember 2018, 08:58 Uhr :

Nach kritischem PewDiePie-Tweet: Ubisoft-Mitarbeiterin wurde offenbar entlassen

Bist du in einer Firma angestellt und gibst deine Meinung im Internet preis, so stelle am Besten immer klar, dass es sich um deine private Meinung handelt und du nicht im Namen der Firma sprichst, für die du arbeitest. Sonst ergeht es dir wie einer Angestellten von Ubisoft, die wohl aufgrund eines unglücklich ausgedrückten Tweets entlassen wurde.

Alles fing damit an, dass der YouTuber PewDiePie in einem seiner Videos auf YouTube seine Fans darum bat, einen kleinen Channel anzusehen, der antisemitische Inhalte verbreitet. Da PewDiePie (noch) der größte YouTuber der Welt ist, hat er auch eine entsprechend große und bunt gemischte Community. Dass er mit seiner Reichweite so die Menschen in eine Richtung drängte, gefiel einer Twitter-Userin nicht.

Ubisoft-Mitarbeiterin tweetet gegen PewDiePie

Und genau um diese Person geht es hier auch: Dianna Lora twitterte als Reaktion auf PewDiePie’s Aufruf zu dem antisemitischen Kanal über ihr Missgefallen. Genug sei schließlich genug und die Videospielindustrie sollte seine Bande zu dem YouTuber schneiden, man sollte es mit ihm beenden.

Wir übersetzen euch den Tweet hier kurz, wobei sich nur schwer im Deutschen ausdrücken lässt, was genau sie gemeint hat, denn genau diese Bedeutung ihrer Worte ist das eigentliche Streitthema:

„Genug ist genug.

Gaming-Industrie: Ich brauche euch, um diesen Kerl zu beenden. Du weißt genau, wer du bist.

Trennt die Verbindungen mit ihm… JETZT“

„Vor ein paar Tagen hat eine Angestellte von Ubisoft, Dianna Lora, öffentlich dazu aufgerufen, PewDiePie umzubringen.
Ich scherze nicht.
So ist die AAA-Spieleindustrie geworden.“

Dianna Lora hatte Zeit das klarzustellen

Die Probleme an ihrem Tweet sieht der YouTuber TheQuartering (siehe Video oben) gleich in mehreren Punkten. Erstens: Dianna hat in ihrem Profil nicht nur den blauen Haken, dort steht auch geschrieben, dass sie für Ubisoft tätig ist. Sie ist an der Entwicklung von The Division 2 beteiligt. Bei ihrem Tweet hat sie nicht klargestellt, dass es sich dabei um ihre eigene Meinung und nicht um die Einstellung der Firma gegenüber PewDiePie handelt.

Zweitens: Sie hat sich einfach unglücklich ausgedrückt. Einige Twitter-User sahen in ihrem Posting den Wunsch, PewDiePie tot zu sehen. Das war vielleicht nicht der Gedanke, den Lora hatte, aber mit etwas Fantasie liest sich der Tweet ein wenig in diese Richtung.

Drittens: Dianna Lora hatte genügend Zeit, ihren Post zu löschen oder sich selbst so korrigieren und klarzustellen, dass das ihre eigene Meinung ist und sie nicht wünscht, dass der YouTuber unter die Erde kommt, sondern nur, dass Videospielfirmen nicht mit ihm kooperieren sollten. Sie tat es aber nicht.

Aktuelle Situation

Mittlerweile ist das Profil von Dianna Lora auf privat gesetzt und auch ihre Anstellung bei Ubisoft ist aus der Bio verschwunden. Aus E-Mails von Personen die Ubisoft wohl nahestehen, soll TheQuartering erfahren haben, dass Lora nun nicht mehr bei Ubisoft tätig ist. Ob sie tatsächlich aufgrund dieses unglücklich ausgedrückten Tweets eine Kündigung bekam, ist allerdings bisher nicht weiter bestätigt worden.

PewDiePie nimmt nicht immer ein Blatt vor den Mund. Aber sieh selbst!

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Das sind die 8 größten YouTuber, die PewDiePie schon beleidigt hat.

Viele Kommentare unter dem YouTube-Video sprechen sich für die Entlassung der Ubisoft-Mitarbeiterin aus. Verrate uns in den Kommentaren, ob du ihren Tweet auch so negativ aufgefasst hättest oder ob du es auch eher harmlos eingeschätzt hättest. Wie hättest du an Stelle von Ubisoft’s Chefetage reagiert, wenn einer deiner Angestellten deine Firma so darstellt?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung