Wirklich viel lost war im ersten Quartal des Fiskaljahres 2013-2014 nicht. Ubisoft veröffentlichte nun seine Zahlen für die drei Monate bis zum 30. Juni - der Umsatz brach hier um 42,2 Prozent ein.

76 Millionen € beträgt der Umsatz für das erste Quartal, deutlich weniger als die 131 Millionen € des Vorjahres. Dies liegt zum Großteil jedoch am Release von Ghost Recon Future Soldier im vergangenen Jahr, dieses Jahr verzichtete Ubisoft auf einen großen Retail-Release.

Dank guter Verkaufszahlen des Back-Catalogs konnte man die internen Erwartungen sogar übertreffen, auch das um 24% angestiegene digitale Segment überzeugte. Für das nächste Quartal rechnet Ubisoft mit einem Umsatz von rund 200 Millionen €, verursacht durch die Veröffentlichungen von Splinter Cell Blacklist und Rayman Legends.