Ubisoft: Wii U-Besitzer gehören nicht zur Zielgruppe von Assassin’s Creed & Watch Dogs

Richard Nold 28

Die Wii U ist seit November 2012 im Handel erhältlich, doch wirklich gut verkauft sich die Konsole nicht. Nachdem EA bereits frühzeitig als Publisher ausschied, hat sich nun auch Ubisoft bezüglich deren Pläne auf der Wii U geäußert.

Im vergangenen Geschäftsjahr trugen die Verkäufe auf der Wii U nur zu drei Prozent zum Gesamtumsatz von Ubisoft bei. Grund dafür ist die etwas andere Zielgruppe auf der Nintendo-Plattform. Gegenüber den Kollegen von Game Informer verriet nun Geschäftsführer Yves Guillemot, dass es definitiv kein weiteres Assassin’s Creed für die Wii U geben wird.

Warum, das so ist? „Niemand kauft es“, so die Ansicht von Guillemot. Wii U-Spieler wären demnach sehr viel mehr an „Just Dance“ und anderen Partyspielen interessiert und deshalb möchte sich Ubisoft künftig mehr auf die Spiele fokussierten, die Wii U-Besitzer mögen.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Die besten Glitches: Von gruselig bis kurios

Nachdem „Watch Dogs“ im Frühjahr für die PlayStation- und Xbox-Plattformen erschienen ist, lässt die Wii U-Version immer noch auf sich warten. Guillemot versicherte, dass der Titel noch definitiv erscheinen werde, es sich dabei aber auch gleichzeitig um das letzte Spiel für Erwachsene handelt, welches man für die Wii U veröffentlichen werde.

Assassin\'s Creed Unity.

Quelle: IGN

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung