Ein Mitarbeiter von Valve hat in seiner Freizeit fleißig gebastelt und zwei Controller-Prototypen erfunden, die sich mit dem Gesäß und der Zunge bedienen lassen. Was auf den ersten Blick einfach nur skurril klingt, könnte sich sicherlich gerade für Spieler mit körperlichen Behinderungen als eine sinnvolle Alternative zum regulären Controller oder Maus und Tastatur erweisen.

Das erste Eingabegerät basiert auf der Verlagerung von Gewicht. Eine ausgediente und umgebaute Waage dient als Grundlage für den Controller, auf den sich der Spieler mit seinen vier Buchstaben niederlässt. Das Lehnen in eine bestimmte Richtung führt zu entsprechenden Bewegungen der Spielfigur auf dem Bildschirm.

Posture-based game controller
Der zweite Controller ist eine Maus, die sich nicht mit der Hand, sondern der Zungenspitze bedienen lässt. Gerade dieses Gerät könnte es Spielern mit körperlichen Behinderungen erleichtern, ihre Lieblingsspiele zu zocken.
Tongue mouse: Cursor control with your mouth!
Quelle: Eurogamer

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Amélie Middelberg
Amélie Middelberg, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?