Erst im Dezember letzten Jahres berichteten wir erfreut, dass Valve in Richtung San Francisco expandiert habe. Nun leider die traurige Nachricht: Das Office wurde von Valve wieder dicht gemacht. Aber keine Sorge, denn die ambitionierten, kurze Zeit arbeitslosen Angestellten haben sich nicht getrennt, sondern machen als eigenständiges Indie-Team weiter. Und alle so: Hurra!

Tod Semple und Jeff Gates, ihrer Zeichen nach ehemalige Entwickler bei Blizzard und PopCap gründeten im September 2012 das Startup Star Filled Studios. Valve sah in dem jungen Unternehmen mit den Machern von Diablo 3 und Plants vs. Zombies ein so großes Potential, dass sie kurzerhand gekauft wurden.

Nun stellte sich allerdings heraus, dass das kleine Studio in San Mateo, San Francisco, für keine der beiden Seiten einen wirklichen Gewinn bot. Daher entschied man sich einvernehmlich, das Studio aufzulösen. Dabei wurde aber auch an die Mitarbeiter gedacht, denn Semple und Gates entschieden, einfach wieder independent, also unabhängig zu werden und alle Angestellten mitzunehmen.

Entgegen letzter Rufmordkampagnen gegen den Entwicklerriesen, sprach sich Tod Semple sehr positiv über die Trennung aus:

„Valve war total damit einverstanden und lässt uns auch unsere Arbeit an unserem Spiel fortsetzen und stellt uns dafür sogar das Studio zur Verfügung. Also starten Jeff und ich ein neues Unternehmen namens Temple Gates Games.“

Valve wünscht derweil viel Glück und bestätigt die Unabhängigkeit der Unternehmer.