Vodafone und o2: Diese Kooperation könnte den Mobilfunk verändern

Simon Stich

Vodafone und o2 kooperieren: Netzübergreifend soll die Sprachqualität bei Anrufen deutlich verbessert werden. HD Voice wird dazu kräftig ausgebaut. Auch zum Nachfolger gibt schon es Neuigkeiten.

Vodafone und o2: Diese Kooperation könnte den Mobilfunk verändern
Bildquelle: MagicMockups / GIGA.

HD Voice bei Anrufen zwischen Vodafone und o2

Wie Telefónica Deutschland jetzt bekannt gegeben hat, wird die Technik rund um HD Voice nun nicht mehr nur netzintern angeboten. Ab sofort soll ein „deutlich optimiertes Klangbild“ für noch bessere Sprachqualität bei Anrufen auch zwischen den beiden Netzbetreibern funktionieren – und das auch dann, wenn keine LTE-Verbindung besteht. Bislang war HD Voice zwischen verschiedenen Anbietern nämlich nur im 4G-Netz möglich. Die neue Regelung betrifft sowohl GSM (2G) als auch UMTS (3G) neben den bereits etablierten LTE (4G) und Voice over WiFi (VoWiFi).

Die notwendigen technischen Schnittstellen zwischen Vodafone und o2 wurden in den letzten Monaten geschaffen und ausgebaut. Die Freischaltung soll schrittweise durchgeführt werden und nach und nach „in immer mehr Regionen Deutschlands“ zur Verfügung stehen. Ein Versprechen darüber, ob die Technik bundesweit zum Einsatz kommen wird, gibt es bislang nicht.

Um HD Voice nutzen zu können, müssen beide Gesprächspartner auch ein HD-Voice-fähiges Smartphone besitzen. Viele aktuelle Modelle unterstützen bereits HD Voice, da die Technologie nicht wirklich brandneu ist. Netzintern ist eine „hochauflösende“ Sprachübertragung in vielen Fällen bereits Standard.

Wie könnt ihr am besten Datenvolumen einsparen? Findet es heraus:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Unsere 9 besten Tipps, um Datenvolumen zu sparen.

Full-HD-Voice zwischen Anbietern möglich

Neben HD Voice hat Telefónica Deutschland auch den netzübergreifenden Einsatz von Full HD Voice angekündigt. Hier wird auf den Enhanced Voice Services (EVS) gesetzt, der den Sprachstandard noch mal verbessert. Telefónica spricht von einem „signifikant besseren“ Klangbild, das deutlicher und natürlicher wirkt. Störende Hintergrundgeräusche werden mit Full HD Voice besser ausgeblendet, heißt es in der Ankündigung. Anders als HD Voice kann der Nachfolger nur über das LTE-Netz genutzt werden. Beide Gesprächspartner müssen also eine 4G-Verbindung haben sowie über ein Smartphone verfügen, das VoLTE beziehungsweise VoWiFi und EVS unterstützt.

Was denkt ihr über HD Voice und Full HD Voice über das mobile Internet? Ist die Technik für euch überhaupt noch relevant, in Zeiten von Sprachnachrichten über Messenger? Meldet euch mit eurer Meinung in den Kommentaren.

Quelle: Telefónica Deutschland via Caschys Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung