VW-Abgas-Skandal aktuell: Modelle und Autos online prüfen - auch Benziner betroffen

Martin Maciej 1

Der VW-Abgas-Skandal erschüttert die Autobranche. In verschiedenen VW-Fahrzeugen wurde eine Software eingebaut, die Emissionskontrolle beschönigt haben soll. Das manipulierte Abgaskontrollsystem soll dabei nur in Emissionstests und nicht beim normalen Alltagsbetrieb aktiv sein. In der Folge stoßen die betroffenen Fahrzeuge beim Betrieb mehr Schadstoffe aus, als erlaubt. Mit der VW-Datenbank für betroffene Fahrzeuge lässt sich überprüfen, welche VW-Modelle vom Skandal betroffen sind.

Nachdem zunächst nur Diesel-Fahrzeuge betroffen sein sollten, wurden nun auch bei Benzinern Unregelmäßigkeiten entdeckt. Die Emissionsgrenzen sollen teilweise bis um das 40-fache überstiegen worden sein. Insgesamt sollen rund elf Millionen Diesel-Fahrzeuge vom aktuellen VW-Abgas-Skandal betroffen sein. Problematisch für Besitzer solcher Fahrzeuge ist, dass diese mit dem entsprechenden Motor ein Fahrzeug bedienen, dessen Schadstoffausstoß höher ist, als angegeben. Dies könnte sich z. B. auf die KfZ-Steuer auswirken.

VW-Fahrzeug online prüfen *

Audi-Modell online prüfen *

VW-Abgas-Skandal: Betroffene Modelle

Eine interne Kontrolle ergab, dass auch CO2-Angaben für verschiedene Benziner nicht korrekt waren. Die entsprechenden Fahrzeuge stoßen demnach mehr klimaschädliches Kohlenmonoxid aus und verbrauchen im Endeffekt mehr Sprit als angegeben.

VW bietet selbst die Möglichkeit zu überprüfen, ob sich das eigene VW-Auto unter den vom Abgas-Skandal betroffenen Modellen wiederfindet. Gebt auf der entsprechenden Webseite die FIN bzw. die Fahrgestellnummer des Autos ein. Diese findet sich im Service-Handbuch oder im unteren Bereich an der Windschutzscheibe im Fahrzeug. Auch Audi bietet die Möglichkeit, sich über betroffene Modelle zu erkundigen. Ergibt sich aus der FIN, dass euer VW-Modell betroffen ist, erhaltet ihr im Bildschirm den Hinweis „Bitte setzen Sie sich umgehend mit einem Volkswagen-Vertragspartner in Verbindung“. Wer zudem ein in Frage kommendes Fahrzeug besitzt, bekommt in den nächsten Tagen und Wochen Post direkt von VW. Dort gibt es Hinweise zur weiteren Vorgehensweise.

Zu den in Frage kommenden Modellen gehören die VW-Autos mit TDI-Motoren vom Typ EA 189 der Baujahre 2009 bis 2014. Darüber hinaus sollen 1,4-Liter Benzinmotoren mit Zylinderabschaltung betroffen sein.

VW hat bereits die Fahrzeugmodelle genannt, in denen die betroffenen Motoren zumindest in den USA eingebaut wurden:

  • Golf
  • Jetta
  • Passat
  • Beetle
  • Tiguan
  • Touareg
  • Sharan
  • Audi A1
  • Audi A3 TDI
  • Audi A5
  • Audi A6
  • Audi A7
  • Audi TT
  • SUV Audi Q3
  • Audi Q5
  • Audi A8
  • Audi Q5
  • Porsche Cayenne4

Auch Fahrzeuge von Skoda und Seat sollen betroffen sein.

  • Skoda Octavia
  • Seat Leon
  • Seat Ibiza

Fahrzeuge mit Euro 6-Motoren sollen laut VW nicht manipuliert worden sein. VW-Besitzer in Deutschland müssen sich wegen des Abgas-Skandals jedoch weniger Sorgen machen, behauptet Vincenzo Luca vom TÜV Süd. Luca empfiehlt auch, nicht panikartig zur nächsten Werkstatt zu fahren, da diese häufig gar nicht die passende Ausstattung besitzen, um etwaige Manipulationen prüfen zu können.

shutterstock_272668181

Laut Christian Buric, Sprecher vom ADAC, besteht in Deutschland besteht weiterhin vorerst kein Grund zur Verunsicherung. Die Vergabe der Plaketten für die Umweltzonen wird durch etwaige Manipulationen nicht beeinträchtigt. Diese richtet sich nach dem CO2- und nicht nach dem Stickoxid-Ausstoß, der durch die Manipulation nach unten korrigiert wurde.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Elektroautos: Wer bietet am meisten Reichweite fürs Geld?

VW-Abgas-Skandal: Ist mein Auto betroffen? Drohen Strafen und höhere Steuern?

Bisherige Tests des ADAC ergaben keine verdächtigen Abweichungen der gesetzlichen Abgasgrenzwerte. Auch VW versichert, dass in der EU und somit in Deutschland verbaute Dieselmotoren der EU6-Norm entsprechen und somit nicht vom aktuellen Abgas-Skandal betroffen sind.

Wollt ihr sichergehen und überprüfen, ob auch bei eurem Auto Abgaswerte manipuliert wurden, überprüft die Motor- bzw. Identifikationsnummer eures VW-Fahrzeugs. Diese findet sich am Motorblock oder im Service-Buch. Die Abgasnorm Euro 5 findet sich zudem im Fahrzeugschein in Feld 14. Habt ihr ein Fahrzeug mit einem der seit 2008 verwendeten 2,0-Liter-Diesel-Motoren (Euro 5), sollte ihr den offiziellen Rückruf abwarten. Erst, wenn sich der Verdacht erhärtet, dass auch in Deutschland manipulierte Motoren eingesetzt werden, sollte man Handeln und sich beim Hersteller oder Händler erkundigen, ob das eigene Fahrzeug betroffen ist.

shutterstock_170175173

VW-Abgas-Skandal: Formular für Betroffene beim ADAC

Für weitere rechtliche Schritte hält der ADAC ein entsprechendes Formular kostenlos zum Download bereit. Sollten die Werte eures VW-Fahrzeugs über den Vorgaben liegen, kann über das Formular eine kostenlose Nachbesserun über den Hersteller eingefordert werden.

Zum Formular *

Wer sich jüngst für einen Neukauf eines VW-Fahrzeugs entschieden hat, bevor der Abgas-Skandal bekannt wurde, kann nicht einfach so vom Kauf zurücktreten, sondern muss ebenfalls auf eine Nacherfüllung über den Hersteller bestehen.

Zum Thema: Volkswagen bringt Android Auto und Apple Car Play in den neuen VW-Golf und weitere Fahrzeuge

Bildquellen: Rasulov, JuliusKielaitis / Shutterstock.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung