WhatsApp-Deal: EU soll Facebook in wenigen Tagen grünes Licht geben

Martin Malischek 2

Informationen von Reuters zufolge gibt die EU-Kommission grünes Licht für den Kauf von WhatsApp durch Facebook. Damit wäre Facebooks WhatsApp-Deal unter Dach und Fach.

WhatsApp-Deal: EU soll Facebook in wenigen Tagen grünes Licht geben

Bereits im April stimmten US-Behörden dem WhatsApp-Kauf durch Facebook zu. Jedoch nicht ganz ohne Einschränkungen, Facebook wurde dazu angehalten, keine nutzerbasierten Anzeigen zu schalten sowie die Privatsphäre-Strategie beizubehalten.

WhatsApp-Kauf durch Facebook: EU-Kommission stimmt nach erneuter Prüfung zu

facebook_whatsapp_diebstahl
Bild via shutterstock, Bearbeitung durch Martin Malischek.

Die für den Kauf zuständige EU-Kommission zeigte sich jedoch etwas verhaltener. Der 19 Milliarden Euro schwere Kauf des Messenger-Riesen wurde dem Wall Street Journal zufolge Anfang dieses Monats erneut auf die Probe gestellt. Ein 70-seitiger Katalog ging an Branchen-Insider sowie Konkurrenten, mit ihm sollten der Markt um WhatsApp sowie die Auswirkungen auf die Konkurrenz durchleuchtet werden.

Spätestens am 3. Oktober dieses Jahres wird die noch ausstehende Entscheidung der EU-Kommission offiziell bekanntgegeben, diese Deadline wurde für die Entscheidung gesetzt. Zwei Quellen bestätigten gegenüber Reuters jedoch bereits vorab, dass dem Deal zugestimmt werde.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen.

Sprachtelefonie unter WhatsApp-Nutzern bis Ende des Jahres

Weiter wird WhatsApp nicht nur Messenger-Konkurrenten gefährlich, sondern auch Internettelefonie-Diensten der hiesigen Mobilfunkprovider. Bis zum Ende des Jahres möchte Facebook kostenlose Sprachanrufe unter WhatsApp-Kontakten ermöglichen, aufgrund von Tests der VoIP-Funktionalität fiel der Messenger immer wieder aus.

Weitere Artikel zum Thema WhatsApp und Facebook:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung