WhatsApp-Deal: EU soll Facebook in wenigen Tagen grünes Licht geben

Martin Malischek 2

Informationen von Reuters zufolge gibt die EU-Kommission grünes Licht für den Kauf von WhatsApp durch Facebook. Damit wäre Facebooks WhatsApp-Deal unter Dach und Fach.

Bereits im April stimmten US-Behörden dem WhatsApp-Kauf durch Facebook zu. Jedoch nicht ganz ohne Einschränkungen, Facebook wurde dazu angehalten, keine nutzerbasierten Anzeigen zu schalten sowie die Privatsphäre-Strategie beizubehalten.

WhatsApp-Kauf durch Facebook: EU-Kommission stimmt nach erneuter Prüfung zu

facebook_whatsapp_diebstahl
Bild via shutterstock, Bearbeitung durch Martin Malischek.

Die für den Kauf zuständige EU-Kommission zeigte sich jedoch etwas verhaltener. Der 19 Milliarden Euro schwere Kauf des Messenger-Riesen wurde dem Wall Street Journal zufolge Anfang dieses Monats erneut auf die Probe gestellt. Ein 70-seitiger Katalog ging an Branchen-Insider sowie Konkurrenten, mit ihm sollten der Markt um WhatsApp sowie die Auswirkungen auf die Konkurrenz durchleuchtet werden.

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Die 30 lustigsten-besten Neujahrswünsche & Silvester-Sprüche 2018/19 – für WhatsApp, Facebook, SMS

Spätestens am 3. Oktober dieses Jahres wird die noch ausstehende Entscheidung der EU-Kommission offiziell bekanntgegeben, diese Deadline wurde für die Entscheidung gesetzt. Zwei Quellen bestätigten gegenüber Reuters jedoch bereits vorab, dass dem Deal zugestimmt werde.

Sprachtelefonie unter WhatsApp-Nutzern bis Ende des Jahres

Weiter wird WhatsApp nicht nur Messenger-Konkurrenten gefährlich, sondern auch Internettelefonie-Diensten der hiesigen Mobilfunkprovider. Bis zum Ende des Jahres möchte Facebook kostenlose Sprachanrufe unter WhatsApp-Kontakten ermöglichen, aufgrund von Tests der VoIP-Funktionalität fiel der Messenger immer wieder aus.

Weitere Artikel zum Thema WhatsApp und Facebook:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung