WhatsApp: Drittanbieter-Anwendungen mit Problemen

Martin Malischek 2

Nachdem WhatsApp bereits einen Nutzer einer Drittanbieter-Anwendung seines Dienstes sperrte, funktionieren einige inoffiziellen Messenger nicht mehr vollständig. Die Spekulationen gehen über Änderungen bei der Verschlüsselung hin zu einem Zusammenhang mit den eingeführten blauen Haken.

Auch wenn WhatsApp häufig in der Kritik steht: Der Dienst gibt selbst an, Nachrichten zu verschlüsseln. So sollen nur Versender und Empfänger die Nachricht lesen können. Änderungen an dieser WhatsApp-Verschlüsselung sind, Spekulationen zufolge, für Probleme bei Drittanbieter-Anwendungen verantwortlich.

WhatsApp-Plugins funktionieren nicht mehr

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Die 30 lustigsten-besten Neujahrswünsche & Silvester-Sprüche 2018/19 – für WhatsApp, Facebook, SMS

Beispielsweise können über das das WhatsApp-Plugin von Disa.im lediglich Dateien (Bilder, Videos, usw.) und Sprachnachrichten versendet werden. Textnachrichten in Einzelchats kommen nicht an. Bei Gruppenchats scheint wiederum alles ordnungsgemäß zu funktionieren. Somit wurden zwar keine Accounts gänzlich von WhatsApp ausgesperrt, jedoch funktioniert der Nachrichtenversand und -Empfang nicht mehr ordnungsgemäß.

Ob es tatsächlich an der Verschlüsselung liegt, kann natürlich nicht bestätigt werden. Weiter liegt die Vermutung nahe, dass ein Zusammenhang mit den erst kürzlich von WhatsApp eingeführten blauen Haken besteht. Diese dienen als „Gelesen“-Markierung. Eine bewusste Sperrung seitens WhatsApp von Drittanbieter-Plugins und -Anwendungen scheint unwahrscheinlich, da lediglich die Funktionalität dieser eingeschränkt und nicht vollkommen außer Kraft gesetzt ist.

Weitere Informationen zum Thema WhatsApp:

via Google+ (Disa)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung