Wikiverse: Ein Universum des (unnützen) Wissens

Thomas Kolkmann

Der eine oder andere von euch wird es kennen: Wikipedia-Sucht aka möglichst viel (unnützes) Wissen aneignen. Eigentlich möchte man sich nur über ein ganz bestimmtes Thema informieren und wenige Stunden später befindet man sich noch immer auf der Online-Enzyklopädie. Das benötigte Wissen hat man längst erlangt, aber von der einen Seite, ist man zur nächsten gelangt und von der wiederrum zur übernächsten und so weiter. Mit der Webseite Wikiverse wird der Wissensdurst nun noch visuell stimuliert…

Und plötzlich kann man alle Ordnungen der Neuflügler aufsagen, kennt die toten Sprachen unserer ungefähr 4,6 Milliarden Jahre alten Erde oder weiß zwischen Reißspan, Fließspan und Scherspan zu unterscheiden. Allein in Englisch gibt es bereits über 5 Millionen Artikel auf Wikipedia, die einem über Geschichte, Technik, Wirtschaft, Politik, Popkultur und eigentlich alles was es gibt belehren können.

Auch viele Universitäten haben ihren Kampf gegen die Zitierfähigkeit der Online-Enzyklopädie aufgegeben und Wissenschaftler vertrauen schon länger auf die Inhalte der Online-Enzyklopädie. Entwickler und „Datenvisualisierungs-Ingenieur“ Owen Cornec hat nun 250.000 Artikel (ca. 5 Prozent von Wikipedia) in eine Art eigenes Wissensuniversum, das Wikiverse, umgewandelt, welches ihr vom Computer aus bereisen könnt.

Nutella hat Lichtschutzfaktor 9,7: Die volle Dosis unnützes Wissen (Buch) *

Wikiverse - Das Universum des unnützen Wissens?

Wikiverse Universum

Während Wikipedia ein Online-Nachschlagewerk (Enzyklopädie) ist und es in der Sicht des Betrachters liegt, welche Informationen für ihn eigentlich relavant oder eigentlich unnütz sind, zeigt Wikiverse eher wie die verschiedenen Wissensthemen und Artikeln miteinander verknüpft sind und wie auch unser Wissen ein Netzwerk ist bzw. eine Aneinanderreihung von Zusammenhängen darstellt.

Leute, die schon vorher gerne bei Wikipedia von Artikel zu Artikel gesprungen sind und so teilweise auch Informationen aufgenommen haben, die sie im Leben wahrscheinlich kein zweites Mal benötigen, werden hier ihre helle Freude haben. Hier kommt man, wie das alte Sprichwort so schön sagt, nämlich wirklich von Hölzchen auf Stöckchen: Man kann dabei aber auch Rückschlüsse auf die Zusammenhänge (oder teilweise auch Zusammenhangslosigkeit) der Informationen machen, die uns Wikipedia liefert.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
19 gruselige Wikipedia-Artikel, die dir das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Wikiverse - Die Verlinkung des Wissens

Wikiverse Verlinkungen

Im Wikiverse werden Artikel als Punkte (Sterne) dargestellt. Artikel, die sehr viele Ähnlichkeiten aufweisen und stark miteinander verknüpft sind, sind nah beinander und bilden so eine eigene Wissens-Galaxie. Wenn man auf einen Artikel klickt, sieht man seine Verbindungen (Verlinkungen) zu anderen Galaxien (Themengebieten).

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    Von Zeit zu Zeit gibt es bei eBay Gutschein-Aktionen, bei denen man zum Beispiel mit der Zahlung über PayPal sparen kann. Der Rabatt kann über einen bestimmten Code eingelöst werden. Doch wo kann man den eBay-Gutschein einlösen und wie funktioniert das in der App?
    Martin Maciej
  • Lösung: Firefox ist langsam

    Lösung: Firefox ist langsam

    Firefox ist langsam, ruckelt oder kriecht wie eine Schnecke? Wir zeigen euch, was ihr tun könnt, um den Browser wieder flott zu machen.
    Robert Schanze
* Werbung