Bitte nicht, Xiaomi: Darauf können eure Smartphones gerne verzichten

Kaan Gürayer 7

Xiaomi-Smartphones sind für vieles bekannt: Exzellente Ausstattung, hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und nicht zuletzt ihr schickes Design. Ein neues Patent des chinesischen Herstellers kratzt aber an diesem Ruf. Kann das wirklich euer Ernst sein, Xiaomi? 

Bitte nicht, Xiaomi: Darauf können eure Smartphones gerne verzichten

In Zeiten, in denen Displayränder schneller schmelzen als Eis in der Sonne, stellen sich viele Handyhersteller eine Frage: Wohin mit der Frontkamera? Von exotischen Ansätzen wie Pop-up-Kameras oder Silder-Mechanismen hat sich in den vergangenen Jahren vor allem eine Lösung durchgesetzt: der „Notch“. Zuerst im Essential Phone verbaut, hat vor allem das iPhone X die Displaylücke populär gemacht. Ganz neue Wege in Sachen Bildschirmeinschnitt könnte bald Xiaomi gehen, wie PhoneArena unter Berufung auf TigerMobiles berichtet.

Umgedrehter Notch: Sehen so künftige Xiaomi-Smartphones aus?

Von Xiaomi ist jetzt ein Patent aufgetaucht, das einen „umgedrehten“ Notch zeigt. Statt von oben ins Display einzuschneiden, wie es beim klassischen Notch der Fall ist, wird am oberen Gehäuserand einfach etwas draufgepackt. In dieser „Wulst“, anders ist es nicht zu beschreiben, soll dann die Frontkamera ihren Platz finden. Wie das in der Skizze ausschaut, seht ihr hier:

Alltagstauglich dürfte so ein Design nicht wohl nicht sein – immerhin ragt ein Bauteil des Smartphones aus dem Gehäuse heraus und macht sich für Stürze oder Rempler besonders angreifbar. Abgesehen von den praktischen Fragezeichen, die der „umgedrehte Notch“ mit sich bringt, machen die Skizzen auch keinen sonderlich ästhetischen Eindruck. „Hässlich“ ist noch sehr wohlwollend ausgedrückt.

Xiaomi hat mehr als nur Smartphones anzubieten: 

Bilderstrecke starten
11 Bilder
10 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen.

Xioamis umgedrehter Notch: Nicht notwendigerweise ein Blick Richtung Zukunft

Patente müssen nicht notwendigerweise einen Fingerzeig in Richtung Zukunft sein. Vor allem Technikunternehmen patentieren mittlerweile alles, was nicht niet- und nagelfest – einfach, um für etwaige Rechtsstreits in der Zukunft gewappnet zu sein. Es bleibt also zu hoffen, dass dieses Xiaomi-Patent ein Patent bleibt und nicht seinen Weg in die Wirklichkeit findet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung