Europa im Visier: Xiaomi spricht über die Zukunft seiner Smartphones

Johann Philipp

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat große Pläne für die nächsten fünf Jahre. Neben den bekannten Smartphones soll vor allem ein neuer Bereich ausgebaut werden und dabei auch der Markt in Europa im Fokus liegen.

Europa im Visier: Xiaomi spricht über die Zukunft seiner Smartphones
Bildquelle: GIGA – Xiaomi Pocophone F1.

Xiaomi-Pläne: Offizieller Vertrieb in Deutschland und Redmi als eigene Smartphone-Marke

Xiaomi ist vor allem seit dem günstigen Pocophone F1 bekannt. Der chinesische Smartphone-Hersteller hat in seinem Blog nun angekündigt, dass es eine eigene Sub-Marke gründen wird. Aus der Redmi-Serie wird kurzerhand eine eigene Marke „Redmi by Xiaomi“.

Redmi soll dabei nicht wie bisher nur Einsteigergeräte anbieten, sondern auch High-End-Modelle, wie das aktuelle Redmi Note 7. Damit möchte man global besser aufgestellt sein und wachsen. Konkurrent Huawei verfolgt mit der Marke Honor eine ganz ähnliche Strategie.

Neben der neuen Marke möchte sich Xiaomi beim Vertrieb auch verstärkt auf Europa konzentrieren. Bisher bieten zwar viele große Händler wie MediaMarkt und Xiaomi-Geräte auch bei uns an, jedoch nur als Import-Ware. Mit dem Partner Shamrock Mobile soll sich das ändern und ein offizieller Vertrieb von Xiaomi-Produkten in Deutschland starten. Ein konkreter Zeitplan steht allerdings noch nicht.

Nicht nur Smartphones: Diese verrückten Geräte gibt es von Xiaomi auch:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
10 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen.

Pocophone F1 bei Cyberport ansehen *

Xiaomi möchte 1,3 Milliarden Euro in Smart-Home-Bereich investieren

Xiaomi-Gründer und CEO Lei Jun verkündete ebenfalls, dass man in den nächsten fünf Jahren umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro in „AIoT“ investieren möchte. AIoT steht für „All in IoT“. IoT steht für das „Internet der Dinge“.

Damit gemeint sind vor allem clevere Smart-Home-Geräte wie Sprachassistenten, vernetzte Lampen und Haushaltsgeräte. „Wir sehen eine Zukunft, in der alle Heimgeräte mit dem Internet verbunden und per Sprache gesteuert werden“, sagt Jun.

Mit 132 Millionen „Smart Devices“, Laptops und Smartphones ausgenommen, hat Xiaomi nach eigenen Aussagen die weltweit größte Smart-Home-Plattform. Täglich werden mehr als 20 Millionen smarte Geräte von Xiaomi genutzt. Mit der angekündigten Investition dürfen diese Zahlen weiter steigen.

Auch weitere Partnerschaften, wie zuletzt mit IKEA, könnten Xiaomi dabei helfen, seine Position zu stärken und in Zukunft für weit mehr als günstige Smartphones bekannt zu sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link