Angriff auf Samsung: Wie Xiaomi Europa erobert

Kaan Gürayer 1

Als unangefochtener Smartphone-König muss sich Samsung keine Sorgen um seinen Thron machen – zumindest bisher. Mit Xiaomi betritt nun aber ein Hersteller die europäische Bühne, der innovative Hardware zum Schnäppchenpreis anbietet. Wie reagiert der Branchenprimus auf die neue Konkurrenz? 

Angriff auf Samsung: Wie Xiaomi Europa erobert
Bildquelle: Xiaomi (Facebook).

Zwar ist Xiaomi schon seit geraumer Zeit in Europa vertreten, die Präsenz des chinesischen Herstellers beschränkte sich bislang aber auf Osteuropa. Seit gestern mischt der ambitionierte Konzern aber auch Westeuropa auf: In Spanien verkauft Xiaomi ab sofort ausgewählte Smartphones und andere Gadgets aus dem eigenen Portfolio – zu äußerst attraktiven Preisen.

Starker Preisdruck für Samsung

So ist zum Beispiel das Xiaomi Mi Mix 2 für 499 Euro verfügbar. Die zweite Generation der Mi-Mix-Familie punktet wie sein Vorgänger mit einem beinahe komplett rahmenlosen 6-Zoll-Display, leistungsstarker Hardware und einer exzellenten Kamera. Im Test des Xiaomi Mi Mix 2 konnte das Smartphone satte 85 Punkte herausholen.

 

Mit seinem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis könnte Xiaomi zu einem starken Konkurrenten für Samsung avancieren. Die Südkoreaner sind es bislang gewohnt, weniger gut ausgestattete Smartphones zu ähnlichen Preisen anzubieten. Womöglich muss Samsung auf mittlere Sicht die Preisschraube wieder etwas nach unten drehen, um dem härteren Wettbewerb durch Xiaomi zu begegnen. Gleiches dürfte auch auf Huawei zutreffen.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Apple Watch Series 4 schamlos kopiert: Günstiger Smartwatch-Exot jetzt in Deutschland bestellbar.

Liefert der Samsung-Konkurrent auch nach Deutschland?

In Spanien sind die Produkte von Xiaomi auch über Amazon erhältlich. Im Prinzip könnten somit auch deutsche Kunden über die spanische Amazon-Seite shoppen und sich zum Beispiel Xiaomi-Smartphones nach Deutschland importieren lassen – Zahlung über Kreditkarte vorausgesetzt. Ob Xiaomi diesen Weg aber wirklich freigibt, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Beim Xiaomi Mi A1 wird ein Versand nach Deutschland etwa ausgeschlossen.

So oder so haben die Chinesen mit dem Verkaufsstart in Spanien aber einen weiteren Schritt auf ihrer internationalen Expansion getan. Samsung, Huawei und Co. werden sich in Zukunft wohl warm anziehen müssen.

via MobiFlip

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung