Steve „Woz“ Wozniak: Apple-Gründer tritt auf Xiaomi-Event in China auf, nutzt ein Mi3

Andreas Floemer 5

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi, der kürzlich erst sein neuestes High End-Modell Mi3 vorgestellt hat, hat sich einen neuen prominenten Fan geangelt. Kein anderer als der umtriebige Apple-Mitgründer Steve „Woz“ Wozniak hat es sich nicht entgehen lassen, für Xiaomis Neujahrsfeier in Peking zugegen zu sein und sich eines der Mi3s abzuholen.

Steve „Woz“ Wozniak: Apple-Gründer tritt auf Xiaomi-Event in China auf, nutzt ein Mi3

Steve Wozniak, Apple-Mitgründer, aber bereits vor Ewigkeiten aus dem Business ausgestiegen, kann als Technik-Fanboy vor dem Herrn bezeichnet werden. Wenn es interessante und vielversprechende Technik – vor allem Smartphones – gibt, ist er vorn dabei. Er ist sowohl Apple- als auch Android-Enthusiast und kann beiden Plattformen viel abgewinnen. Zuletzt sprach er sich allerdings verstärkt pro Android aus, beispielsweise im Hinblick auf die hervorragende (englische) Sprachsuche, aus und schlug sogar vor, dass Apple sich doch auch einmal an einem Android-Phone versuchen sollte.

xiaomi-mi3-2

Woz, der bekanntermaßen ein Weltenbummler ist, hat sich offenbar von Hugo Barra, ehemals Google-Manager, nun Vice President of Global bei Xiaomi breitschlagen nach China einladen lassen, um sich einen Eindruck von den Produkten des Herstellers zu machen – und am chinesischen Neujahrsfest teilzunehmen. Wie nicht anders zu erwarten, wurde der Ehrengast für eine Ansprache auf die Bühne gebeten. Im Zuge dessen gab er den Machern des Unternehmens einen recht pathosgeladenen Ratschlag, der auch von Steve Jobs hätte stammen können, würde er noch unter uns weilen: „Achtet stets darauf, dass eure Produkte stets besser sind als alles, was andere herstellen können.“ Laut Hugo Barra nutzt Woz nun sogar auch ein Xiaomi Mi3.

Für Xiaomi, die 2014 unter anderem auf dem US-Markt Fuß fassen möchten, ist der Auftritt von Woz mit Sicherheit ein gutes Testimonial für ihre Produkte. Die können im Vergleich durchaus mithalten: So verfügt das neue 8,1 Millimeter schlanke Mi3 beispielsweise je nach Region über einen Snapdragon 800- oder Tegra 4-SoC, 2 GB RAM, ein 5 Zoll Full HD-Display, 16 bis 64 GB internen Speicher sowie eine 13 MP-Kamera und einen stattlichen 3.050 mAh-Akku. Das Mi3 ist in China übrigens ein voller Erfolg – innerhalb von weniger als eineinhalb Minuten nach Online-Verkaufsstart war das Smartphone bereits 100.000 Mal veräußert.

 

Schade, dass Barra nur ein Foto von Woz auf der Bühne geschossen hat, denn die Xiaomi-Events haben es bisweilen in sich, wie beispielsweise dieses Video von einem anderen Event zeigt, auf dem Barra mit Perücke und Kollegen einen einstudierten „Tanz“ zum Besten gibt.

Quelle: Hugo Barra @ Google+

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung