Ungewöhnliche Partnerschaft: IKEA und Xiaomi machen gemeinsame Sache

Johann Philipp 2

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi arbeitet mit Ikea zusammen. Das Ziel: Der Möbelgigant sucht sich Unterstützung, um den eigenen Smart-Home-Bereich auszubauen. Erste Produkte sollen bereits in naher Zukunft vorgestellt werden.

Ungewöhnliche Partnerschaft: IKEA und Xiaomi machen gemeinsame Sache
Bildquelle: Inter IKEA Systems B.V.

Ikea und Xiaomi: Die neuen Partner fürs Smart Home

Auf der Entwicklerkonferenz MIDC 2018 haben der chinesische Hersteller Xiaomi und der schwedische Einrichtungskonzern Ikea eine strategische Partnerschaft bekanntgegeben. Als erster Schritt sollen die smarten Lampen von Ikea mit Xiaomi-Geräten kompatibel werden. Mit dem TRÅDFRI-System steuert man sein Licht über das Smartphone, ab Dezember soll nun auch Xiaomis Sprachassistent Xiao AI diese Aufgabe übernehmen.

Zum Start beschränkt sich die Zusammenarbeit nur auf den chinesischen Markt. Bei uns spielt der Sprachassistent der Chinesen noch keine große Rolle. Die Chancen auch für Europa sind für beide Unternehmen jedoch groß: Ikea ist bei uns die Nummer eins bei Einrichtungen. Rund 27 Milliarden Euro setzte der Konzern im letzten Jahr in der EU um.

Das Trend-Thema Smart Home hat der Möbelriese mit smarten Lampen, Jalousien und Lautsprecher zwar schon erkannt, die Konkurrenz ist allerdings groß. Mit Xiaomi hat man nun einen starken Partner an der Seite. Der Hersteller aus Fernost hat mittlerweile die größte IoT-Plattform in China aufgebaut.

Wie sich das aktuelle Xiaomi Pocophone F1 gegen das Samsung Galaxy Note 9 schlägt, zeigen wir hier:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Benchmark-Vergleich: Samsung Galaxy Note 9 vs. Xiaomi Pocophone F1.

Smart Home bei Ikea: Mehr Geräte und mehr Möglichkeiten?

Unter der Marke Mijia vermarktet Xiaomi zahlreiche Smart-Home-Produkte wie Alarmanlagen, LED-Lampen, Schalter und Kameras. Steuern und verwalten lassen sich die smarten Geräte über Xiaomis IoT-Plattform und die Mi-Home-App.

Was die Zukunft bringen wird, ist noch unklar. Angekündigt ist bisher, dass die gesamte Smart-Home-Beleuchtung von Ikea mit der Sprachsteuerung der Mi-Home-App und der Sprachassistenz Xiao AI kompatibel sein soll.

Xiaomi würde vor allem einen Vorteil durch lokale Geschäfte in Europa bekommen. Die chinesisch-schwedische Freundschaft steht erst am Anfang. Wir sind gespannt, was uns noch erwartet.

Quelle: Weibo, via: Caschys Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung