Mittlerweile gehört der China-Marktführer Xiaomi in Sachen Smartphones auch zu einem der ernstzunehmenden Konkurrenten von Samsung & Co.. Ein Analyst bezweifelt jedoch den Einsatz des neuesten Qualcomm-Prozessors im Flaggschiff des Herstellers, außerdem soll ein Fingerprint-Scanner zum Einsatz kommen.

 

Xiaomi

Facts 

Mit den bisherigen Leaks des Xiaomi Mi5 dürften die Herzen vieler Phablet-Fans höher schlagen: Nicht nur dürfte das in Spekulationen angesprochene 5,5 bis 5,7 Zoll große Display begeistern. Sondern auch die Tatsache, dass beim Xiaomi Mi5, zumindest laut den aktuell geleakten Bildern, sehr wenig Rand zu sehen ist.

Xiaomi Mi5: Bild zeigt Smartphone Fingerprint-Scanner

xiaomi-mi5-leak

So können Fans großer Smartphone-Bildschirme ihr Bedürfnis eines großen Bildschirms stillen, haben jedoch nicht ein wuchtiges Gerät zu befürchten. In einem weiteren Leak ist nun ein Bild aufgetaucht, bei welchem ein Fingerprint-Scanner zu sehen sein soll, der im Homebutton integriert ist.

Xiaomi Mi5: Ohne Snapdragon 810?
Hingegen leistungshungrige Android-Fans durchaus einen Blick auf das Xiaomi Mi5 werfen sollten, fällt die Empfehlung auf das Smartphone aus, wenn auf eine Nutzung der 64-Bit-Architektur von Android 5.0 durch den verbauten Snapdragon 810 gehofft wird:

Der Octa-Core-Prozessor wird laut einer Einschätzung eines Analysten nicht zum Einsatz kommen, da Smartphones mit diesem Qualcomm-Prozessor erst im zweiten Quartal 2015 in Massenproduktion gehen können. Außerdem soll eine 20,7 Megapixel-Hauptkamera (vermutlich ein Sony-Sensor) sowie eine Bildschirmauflösung von 1.440 x 2.560 Pixeln genutzt werden.

Erwartet wird das Xiaomi Mi5 zur CES in Las Vegas im Januar, GIGA ist natürlich vor Ort und berichtet.

Quellen: Weibo, gizChina