Xiaomi Pocophone F1 im Ersteindruck: So gut ist der günstige OnePlus-6-Killer

Simon Stich 3

Komischer Name, aber viel Leistung: Mit dem Pocophone F1 hat der chinesische Hersteller Xiaomi im Vorfeld für viel Aufsehen gesorgt. Jetzt gibt es ein erstes Hands-On zum günstigen OnePlus-6-Konkurrenten. Ist der Hype um das Smartphone gerechtfertigt?

Xiaomi Pocophone F1: Top-Hardware mit leichten Mängeln

Gerade mal 420 Euro soll das neue Pocophone F1 von Xiaomi kosten. In Zeiten von 1.000-Euro-Smartphones kann es sich deshalb höchstens um ein Handy der Mittelklasse handeln, oder? Xiaomi sieht das anders. Das Pocophone F1 ist vollgepackt mit Spitzen-Hardware – wenn auch an manchen Stellen ein paar Abstriche gemacht werden müssen. So besteht zum Beispiel die Rückseite des Smartphones aus Kunststoff und fühlt sich entsprechend nicht besonders hochwertig an, wie Android Authority im Hands-On anmerkt. Auch das Display wurde etwas merkwürdig verarbeitet und ragt einen Millimeter aus dem Metallrahmen heraus. Hinzu kommt ein Notch, also eine Aussparung am oberen Displayrand, ganz wie bei der Konkurrenz von OnePlus. Auf NFC-Technik hat der Hersteller ebenfalls verzichtet.

Von kleineren Makeln mal abgesehen kann sich das Pocophone F1 aber durchaus sehen lassen. Das IPS-Display im Format von 18:9 kommt auf eine Diagonale von 5,99 Zoll und löst mit 2.246 x 1.080 Pixel auf. Im Innern kommt ein schneller Snapdragon 845 zum Einsatz, dem 6 GB Arbeitsspeicher und eine interne Kapazität von 64 GB zur Seite stehen. Es ist gut möglich, dass Xiaomi auch eine Variante mit 8 GB RAM und 128 GB Datenspeicher auf den Markt bringen wird, die dann um die 460 Euro kosten soll. In diesem Fall dürften sich die ohnehin schon ausgezeichneten Benchmark-Ergebnisse nochmals erhöhen. Damit sich das Gerät nicht überhitzt, hat der Hersteller ganz wie beim Xiaomi Black Shark eine Flüssigkühlung implementiert.

Xiaomi Pocophone F1 mit starkem Akku

Auch beim Akku braucht sich das günstige Smartphone-Flaggschiff nicht zu verstecken. 4.000 mAh lautet hier die Leistung, genau wie beim brandneuen Galaxy Note 9. Das OnePlus 6 kommt hier nur auf 3.300 mAh. Über USB Type C in Kombination mit Quick Charge 3.0 ist der Akku schnell wieder auf den Beinen. Ein klassischer Kopfhöreranschluss im 3,5-mm-Format ist auch mit von der Partie.

Bei den Kameras des Pocophone F1 hat Xiaomi laut Android Authority aber noch etwas Arbeit vor sich. In der finalen Version ist die Software hoffentlich optimiert, damit die 12-MP- und 5-MP-Sensoren bessere Ergebnisse abliefern können. Selfies mit der Frontkamera sind mit 20 MP möglich.

Wie ihr für WhatsApp das Beste aus eurer Smartphone-Kamera herausholt, seht ihr hier:

WhatsApp-Tipp: So verschickst du Fotos mit höherer Qualität.

Xiaomi Pocophone F1: Ein echtes Schnäppchen?

Am 22. August möchte Xiaomi das Pocophone F1 offiziell in den Farben Blau und Graphit-Schwarz vorstellen. Bei einem Preis von weniger als 500 Euro wird das Handy sicher viele Abnehmer finden, .

Wer mit den beschriebenen Mängeln leben kann und eher innere Werte bevorzugt, der dürfte mit dem Xiaomi Pocophone F1 sicher gut bedient sein. Ein preiswerteres Smartphone mit Snapdragon 845 ist aktuell nicht in Sicht. Oder was meint ihr?

Quelle: Android Authority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung