Xiaomi in Deutschland: Wo man die Smartphones kaufen kann

Robert Kägler

Nachdem Hersteller wie Huawei immer mehr an Beliebtheit auf dem europäischen Markt gewinnen, drängen auch andere chinesische Unternehmen wie Xiaomi nach Deutschland. Doch wo kann man Xiaomi-Smartphones in Deutschland kaufen? Und was sollte man dabei beachten? Wir klären, worauf es ankommt.

Xiaomi in Deutschland: Wo man die Smartphones kaufen kann
Bildquelle: GIGA.

Nicht nur Samsung und Apple regieren mittlerweile an der Spitze des Smartphone-Geschäfts. Chinesische Hersteller machen den Platzhirschen mit innovativem Design und üppiger Ausstattung zu kleinen Preisen mächtig Konkurrenz, wie beispielsweise das Xiaomi Mi Mix 2 und der günstige Fitnesstracker Mi Band 3 zeigen.

Kein Wunder, dass Xiaomi in Deutschland sehnlichst von den Fans erwartet wird. Obwohl die offizielle Webseite des Herstellers noch nicht auf Deutsch verfügbar ist, müsst ihr nicht mehr auf die Xiaomi-Geräte warten. Ihr solltet jedoch einiges beachten, bevor ihr ein Xiaomi-Smartphone in Deutschland kauft.

Xiaomi Smartphones bei Cyberport kaufen *

Xiaomi: Smartphones in Deutschland kaufen – das solltet ihr vorher wissen

Anders als bei bereits etablierten Herstellern, gibt es einige Stricke, über die man beim Kauf eines Xiaomi-Smartphones stolpern kann. Das Wichtigste haben wir für euch zusammengefasst.

Die richtige Version kaufen

Wer ein Gerät des chinesischen Unternehmens kaufen möchte, sollte auf die Version für den passenden Markt achten. Allgemein gibt es drei Geräte-Versionen der Xiaomi-Telefone:

  • Chinesische Version
  • Europäische Version
  • Globale Version

Die Handys werden für bestimmte Märkte produziert und unterscheiden sich teilweise je nach Version in der installierten Android-Version und der Ausstattung.

Am wichtigsten ist, dass ihr nicht die chinesische Version kauft. Diese hat keine Google-Dienste (Play Store, Google-Apps) installiert, da diese in China unterbunden werden. Auch das System ist angepasst und nur in chinesischer Sprache mit alternativen Apps erhältlich.

Die europäische und globale Version ist für euch geeignet. Hier sind auch alle Google-Dienste und der Google Play Store installiert, da die Geräte nicht für den chinesischen Markt hergestellt wurden. Idealerweise kauft ihr eine EU-Version. Die globale Variante kann zwar einige zusätzliche chinesische Apps enthalten, funktioniert aber auch in Deutschland einwandfrei. Das ist auch für zeitige Android-Updates wichtig. Deutsch ist als Sprache bei beiden Versionen verfügbar.

Das richtige LTE-Modem (Band 20) & passendes Zubehör

Wichtig ist außerdem, dass die in Deutschland häufig verwendeten LTE-Frequenzen von dem jeweiligen Xiaomi-Smartphone unterstützt werden. Hierzulande wird größtenteils das LTE-Band 20 mit 800 MHz verwendet. Nicht alle chinesischen Handys des Unternehmens unterstützen diese Frequenz. Bei der globalen und europäischen Version sollten diese aber in der Regel verfügbar sein. Meist könnt ihr auch auf den Seiten der Verkäufer in den Produkt-Details nachlesen, welche Bänder unterstützt werden.

Auch das Zubehör muss deutschlandtauglich sein. Das passende Netzteil (mit deutschem Stecker) sollte also in eurem Paket mitgeliefert werden.

Wie sich Handy-Kameras von Xiaomi in unserem Test geschlagen haben, seht ihr in unserer Bilderstrecke zum XIaomi Mi Mix 2S:

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Xiaomi Mi Mix 2S: Die Dual-Kamera im Test.

Xiaomi-Smartphones in Deutschland kaufen – diese Händler bieten die Handys an

Es gibt zum Glück zunehmend etablierte Online-Shops, die chinesische Smartphones ins Sortiment aufgenommen haben. Bekannte Hersteller, die Xiaomi-Geräte in der Global- oder EU-Version verkaufen sind:

Aber auch traditionelle Versandhäuser und Geschäfte bieten die Telefone an:

Wer bei kaufen möchte, findet dort ebenfalls passende Smartphones. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Achtet darauf, dass das Gerät auch wirklich von einem vertrauenswürdigen Händler oder Amazon selbst verkauft wird. Anbieter wie Turbado verkaufen Geräte zwar über Amazon, leihen diese tatsächlich aber nur aus.

Xiaomi-Geräte bei Amazon kaufen *

Xiaomi in Deutschland kaufen: Vorsicht vor billigen Import-Smartphones

Neben etablierten Shops gibt es natürlich auch günstige „China-Shops“, die Xiaomi-Handys nach Deutschland versenden. Bei Shops wie beispielsweise AliExpress kommen nicht nur oft Zoll-Gebühren und Einfuhr-Steuern hinzu, sondern auch Probleme bei einem eventuellen Umtausch. Die Sicherheit eines in Deutschland registrierten Shops habt ihr dann natürlich nicht. Außerdem werden hier oft angebliche globale Versionen der Xiaomi-Smartphones verkauft, die eigentlich für den chinesischen Markt produziert wurden. Dort werden dann gefälschte Android-ROMs installiert.

Trotz der Zölle und Zusatzgebühren bekommt ihr hier wahrscheinlich das günstigste Angebot, aber auf Kosten der Sicherheit und der rechtlichen Unterstützung bei Problemen. Bestellt also lieber bei einem bekannten Händler in Deutschland und verzichtet auf das gesparte Geld. Unter Umständen entwickelt sich ein günstiger Kauf schnell zu einem teuren und frustrierenden Verfangen.

Habt ihr schon mal in einem China-Shop bestellt?

Habt ihr schon mal bei einem der zahlreichen neuen Online-Shops aus Fernost Sachen bestellt? Oder ist euch das zu unsicher und ihr bleibt doch lieber bei Amazon und anderen bekannten Händlern? Macht bei unserer Abstimmung mit und erfahrt, wie die anderen Nutzer abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • 13 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen

    13 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen

    Xiaomi stellt nur Smartphones her? Weit gefehlt. Der chinesische Konzern bietet eigentlich alles an, was man braucht – und auch alles, was man ganz bestimmt nicht braucht. Smarte Toiletten, Walkie-Talkies, Rückspiegel ohne Spiegelfunktion … wir zeigen die verrücktesten Produkte.
    Simon Stich 1
  • E-Book-Reader Kindle Oasis im Test: Wo Amazons Spitzenmodell spitze ist

    E-Book-Reader Kindle Oasis im Test: Wo Amazons Spitzenmodell spitze ist

    Die Konkurrenz war bislang viel weiter: Erst in diesem Sommer integrierte Amazon eine verstellbare Farbtemperatur in einen E-Book-Reader – nämlich in den Kindle Oasis. Im Test klärt GIGA-Experte Sebastian, ob sich die Funktion lohnt und das Gerät auch in den anderen Eigenschaften glänzt.
    Sebastian Trepesch
  • In diesem VR-Anzug sollst du Regen fühlen können – und Schwerthiebe

    In diesem VR-Anzug sollst du Regen fühlen können – und Schwerthiebe

    Obwohl die Hersteller von Virtual-Reality-Headsets wie der HTC Vive ihre Technik immer weiter verfeinern, scheint der VR-Funke bei einem Großteil der Spieler nicht überspringen zu wollen. Der Teslasuits könnte das ändern. Während die Brillen euch den Blick in die virtuelle Realität ermöglichen, soll der Anzug sie euch auch fühlen lassen. Bringt dieses Gadget Virtual Reality auf ein ganz neues Level?
    Robert Kohlick
* Werbung