Nachdem sich Disney bereits mit seinen Maker Studios vom kontroversen Youtube-Star Pewdiepie getrennt hat, macht das Unternehmen nun einen Schlussstrich. Von den knapp 60.000 Kanälen des Netzwerkes werden nur noch 300 übrig gelassen. Damit will Disney wieder zu familienfreundlicher Unterhaltung zurückkehren.

 

YouTube

Facts 
YouTube Red - Promo-Clip

Disney gehört zu den größten Netzwerken auf Youtube. Unter den sogenannten Maker Studios, die Disney als Mutterkonzern haben, vereinten sich bislang mehr als 60.000 Youtube-Kanäle mit diversen Inhalten. Dazu zählte auch der kontroverse Youtube-Star Pewdiepie, der auch unter seinem eigentlichen Namen Felix Kjellberg bekannt ist. Doch nachdem dieser aufgrund antisemitischer Aussagen und Bilder in seinen Videos von Disney entlassen wurde, stehen nun weitere Kürzungen an.

Disney feuert Pewdiepie

So berichten mehrere Quellen, dass Disney sich von fast allen 60.000 Kanälen trennen will. Am Ende sollen nur noch 300 übrig bleiben, die das Familienkonzept des Konzerns unterstreichen. Damit geht auch einher, dass die Maker Studios verkleinert werden. Insgesamt 80 Leute sollen durch die Verkleinerung entlassen werden. Die übrigen Youtube-Kanäle sollen vor allem familienfreundliche Inhalte übertragen. Jedoch brauchen sie trotzdem eine große Follower-Gemeinde.

Das Ende der GEMA-Sperre auf Youtube

Wer am Ende übrig bleibt, ist noch nicht abzusehen. Die immense Zahl von 60,000 Kanälen macht es quasi unmöglich vorher eine Eingrenzung vorzunehmen. Disney hatte Maker Studios 2014 gekauft. Damals belief sich der Kaufpreis auf 500 Millionen Dollar, wurde aber kurz darauf aufgrund von Performance-Verbesserungen auf 675 Millionen Dollar erhöht. (Quelle: gamesindustry)

Marvin Fuhrmann
Marvin Fuhrmann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?