Zum 10. Geburtstag von YouTube: Der Festplatten-Chor stimmt an

Sven Kaulfuss 3

Vor zehn Jahren ging YouTube an den Start. Nicht alle Bilder der Videoplattform waren seitdem unbedingt sehenswert, dennoch würden wir wohl so manche Skurrilität vermissen. So auch die faszinierende „Festplatten-Musik“ eines französischen Ingenieurs aus Lille.

Die älteren Leser kennen sie noch, diese ganz spezifischen und lautstarken Geräusche antiker Festplatten und Diskettenlaufwerke. Auch YouTube-Nutzer „Arganalth“ hört den Klang der mechanischen Laufwerke. Doch für ihn ist es im wortwörtlichen Sinne Musik in den Ohren. Mehrere Festplatten und Diskettenlaufwerke kombiniert er zu einem ganzen Orchester – zusammengepackt in einen Koffer. Im Chor erklingen dann wohlbekannte Melodien. Über 100 dieser Stücke konnte er seinem „Musik-Koffer“ schon entlocken, 28 davon so gut, dass sie es wert waren, ihren Weg in seinem YouTube-Kanal zu finden. Darunter die Titelmelodie von „Zurück in die Zukunft“ oder auch „The House of the Rising Sun“ von den Animals.

Wie von Zauberhand bewegen die Laufwerke ihre Motoren und erklingen in unterschiedlichen Tonlagen – ein bizarrer Anblick. Dahinter steckt in Wahrheit jedoch Bastelleidenschaft und Erfindergeist. Die Steuerung der Festspeicher übernimmt ein Rasperry Pi () – der Kleinstcomputer, der schon für manch anderes skurriles Projekt genutzt wurde. Gespeist wird das Orchester mit Midi-Dateien – ein Kanal pro Laufwerk.

Gegenüber dem Portal „Cult of Mac“ gibt er reumütig zu, dass er von manchen Zeitgenossen als zu „geeky“ angesehen wird. Dabei möchte er doch nur seinen Spaß haben und diesen mit anderen Menschen teilen. Letzteres gelingt ihm unserer Meinung nach vortrefflich. Zum Glück gibt’s dann doch YouTube, andernfalls wären uns derartige Stilblüten verborgen geblieben. Herzlichen Glückwunsch nochmals zum 10. Geburtstag.

Folgend einige weitere Beispiele des „Festplatten-Musikers“ Arganalth:

Quelle: Cult of Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung