Betrachtet man sich die Jobangebote von Zalando, dann stößt man auch immer wieder auf freie Stellen in Erfurt. Dort hat der Modeanbieter nur vier Jahre nach seiner Gründung das größte E-Commerce-Lager für Schuhe, Sport- und Modeartikel eingeweiht.

 

Zalando

Facts 

Mittlerweile verdichten sich die Pläne für einen Ausbau, so dass Zalando in Erfurt bald fünf Hallen mit Ware füllen wird. Noch ist Erfurt damit ein Rekordhalter, was derartige Logistikzentren angeht. Allerdings baut Zalando auch in Mönchengladbach und dort soll alles noch größer werden.

Zalando gehen in Erfurt die Mitarbeiter aus

Das Wachstum von Zalando, der immer größere Bedarf an Mitarbeitern und die anderen Logistiklager in der Gegend sorgen für eine echte Mitarbeiter-Knappheit. Die Arbeitsagentur der Region kann die Arbeiter gar nicht so schnell finden, wie die Firmen sie brauchen können.

Während das für Arbeitssuchende gute Perspektiven sind, kann sowas für einen Konzern wie Zalando eine Wachstumsbremse bedeuten. Wie gut man auch verkauft, wenn man die Sachen nicht unter die Leute bringen kann, wird man keine Geschäfte machen. Mittlerweile kommen die neuen Mitarbeiter aus immer entfernteren Regionen. Anfangs waren es noch Erfurt selbst sowie Weimar. Jetzt kommen die Neulinge bereits aus Apolda oder Mühlhausen. Also aus zirka 60 Kilometer Entfernung. Mit speziellen Schichten, elternfreundlichen Arbeitszeiten und anderen Angeboten versucht Zalando neue Beschäftigte nach Erfurt zu locken.

Um den Logistik-Unternehmen in Erfurt zu helfen, wurde Ende 2013 eine Zubringer-Buslinie eröffnet. Davon profitiert natürlich auch Zalando in Erfurt. Arbeiter aus Sömmerda oder Gotha, die selbst keinen Wagen haben, kommen so besser zu ihrer Arbeitsstelle.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10: Das sind Deutschlands beliebteste Onlineshops

Geteilte Meinungen zu Zalando und anderen Logistikern in Erfurt

Generell kann die Region in Thüringen natürlich froh sein, wenn so große Konzerne mit einem nahezu unersättlichen Personalbedarf sich ansiedeln. Für das Steueraufkommen und die Arbeitslosenzahlen sind sie ein Segen. Aber auch in Erfurt sieht man beide Seiten der Medaille. Während überall im Land die Leute durch Onlinebestellungen die Jobs der Zalando-Beschäftigten in Erfurt sichern, machen die Internetshops dem Einzelhandel das Leben schwer. Auch in Erfurt berichten Ladeninhaber davon, dass sich Leute beraten lassen, Kleidung anprobieren und dann nie mehr wiederkommen. Stattdessen bestellen sie online. Die Zalando-App enthält ja sogar schon einen Etikettenscanner, mit dem man die Artikel im Onlineshop nachschlagen und die Preise vergleichen kann.

Die IHK in Erfurt empfiehlt den Einzelhändlern mittlerweile sogar, selbst Onlineshops aufzuziehen. Teilweise klappt das sogar schon und so hat ein Schuhhändler in der Region bereits drei neue Mitarbeiter eingestellt. Auf beiden Seiten wird es eben Zeit für ein Umdenken. Während die Berliner Firma riesige Summen in Werbung investiert und mit den bekannten Zalando-Gutscheinen ständig neue Kunden anlockt, verlegen sich viele Einzelhändler immer noch aufs Abwarten.

Als nächster Schritt wäre es vielleicht ganz clever, wenn Zalando in Erfurt einen Ableger seiner Outlets eröffnen würde. Die Ware ist immer in der Nähe, Nachschub ist gesichert. Aber derzeit ist man da auf Berlin beschränkt und erst im Sommer 2014 wird in Frankfurt ein Zalando-Outlet eröffnet.