Mit dem Quizduell ist ein Versuch der öffentlich-rechtlichen Sender, das Fernsehen mit dem Internet zu verbinden, grandios gescheitert. Am kommenden Montag versucht sich das ZDF mit dem Film „App“ an diesem Thema.

 

ZDF

Facts 

Wann auch immer man in diesen Tagen die Chefs von Sendeanstalten reden hört, um ein Thema scheinen diese seit Wochen und Monaten nicht mehr drumherum zu kommen: Second Screen. Was bei den „Digital Natives“ schon seit Jahren selbstverständlich ist, haben nun auch die Verantwortlichen in den Sendern erkannt.

Second Screen heißt nichts anderes als zweiter Bildschirm. In der TV-Landschaft ist mit diesem Begriff gemeint, dass die Zuschauer sich während des Programms mit einem Smartphone oder Tablet im Internet über die Sendungen informieren oder sich darüber austauschen. Etabliert haben sich hier zum Beispiel die bekannten #tatort-Diskussionen auf Twitter am Sonntagabend.

Im Rahmen des Montagskinos im ZDF strahlt der Sender am nächsten Montag um 22:15 Uhr den Film „App“ aus. Damit feiert der niederländische Kinofilm seine Premiere im Free-TV. Das Werk handelt von der Studentin Anna, die am Morgen nach einer feucht-fröhlichen Feier plötzlich die App IRIS  (gewisse Erinnerungen an Apples Sprachassistentin werden wach) auf ihrem Smartphone entdeckt. Diese App gibt sich zunächst als allwissend, entpuppt sich aber als Spähsoftware mit tiefen Einschnitten in ihr Privatleben.

Das besondere an diesem Film ist aber, dass er mit einer eigenen App daher kommt. Diese läuft parallel zur Ausstrahlung und gewährt dem Nutzer einerseits zusätzliche Informationen zum Film, und soll andererseits mit ihm interagieren und ihn so noch tiefer in die Handlung verstricken.

Die Anwendung des Zuschauers reagiert auf die App im Films. Daher sollte die Lautstärke des Fernsehers etwas nach oben geschraubt und der App der Mikrofon-Zugriff auf dem Smartphone gewährt werden.

Niemand geringerer als ein gewisser Sascha L. gibt mit seinem Gastkommentar einen kleinen Vorgeschmack darauf, was uns am Montagabend erwartet. ;)

Die App ist circa 78 MB groß und sowohl für iOS (ab Version 5.0)...

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

... als auch für Android erhältlich.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Quelle: ZDF

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.