Doppelt so gut wie iPhone X? Dieses Android-Smartphone hat den Notch gleich zweimal

Holger Eilhard 4

Der Notch, die kleine Aussparung am oberen Displayrand, spaltet seit einigen die Monaten die Gemüter. ZTE geht nun noch einen Schritt weiter und setzt auf gleich zwei Notches.

Doppelt so gut wie iPhone X? Dieses Android-Smartphone hat den Notch gleich zweimal
Bildquelle: IF World Design Guide.

ZTE „Iceberg“: Notch oben und Notch unten

Entdeckt wurde das „Iceberg“ genannte Gerät von ZTE in Form von einigen Render-Bildern beim IF World Design Guide. Diese verraten einige technische Details. So sind auf der Glas-Rückseite etwa eine Reihe von kleinen Kontakten zu sehen, die an Apples SmartConnector erinnern und möglicherweise den Anschluss von Zubehör ermöglichen.

Des Weiteren spricht der chinesische Hersteller von der Möglichkeit zum kabellosen Laden, daher auch die Wahl einer Rückseite aus Glas. Während der Rücken des Smartphones ansonsten keine Besonderheiten aufweist, Dual-Kameras und ein Fingerabdrucksensor sind dort mittlerweile bei vielen Smartphones zu finden, glänzt die Front mit einigen überraschenden Details.

Der Trend zum Notch, der Aussparung für Kameras, Ohrmuschel und sonstigen Sensoren, ist nach der Vorstellung des iPhone X auch bei Android-Geräten angekommen. ZTE macht hier keine Ausnahme und geht beim Iceberg gleich einen Schritt weiter. Statt nur eine dieser Sensorleisten an der Oberseite des Displays anzubringen, findet sich auch an der Unterseite eine entsprechende Aussparung, in der nur ein Lautsprecher untergebracht ist.

Offensichtlich sind die Designer in Shenzhen der Meinung, dass zwei Notches besser als einer sind. Die beiden an der Front angebrachten Lautsprecher werden in der Beschreibung auch explizit hervorgehoben, sodass wir davon ausgehen, dass es sich hierbei um eines der wichtigsten Features des Geräts handelt. Wie sich der zweite Notch an der Unterseite bei der alltäglichen Nutzung schlagen wird, bleibt abzuwarten. So ist etwa fraglich, inwiefern das Display rund um diese Aussparung genutzt werden kann.

ZTE „Iceberg“: Ausgefallenes Design mit Glas-Ohren

Neben den beiden Notches hat ZTE dem Iceberg noch weitere außergewöhnliche Design-Elemente spendiert. Dazu gehören etwa die durchsichtigen Glas-Ohren an den vier Ecken, die über das abgerundete Gehäuse hinausragen und damit dem Iceberg seinem Namen verleihen. Laut der Beschreibung des Herstellers soll das Smartphone einem Eis-Fragment ähneln.

Weitere konkrete technische Details sind derzeit nicht bekannt. So gibt es etwa zum Preis aktuell keine Informationen. Lediglich zur Verfügbarkeit gibt es kleine Hinweise: So soll das Gerät „nach 2018“ in Europa, Nordamerika und Asien verfügbar sein.

Quelle und Bilder: IF World Design Guide via 9to5Google

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung