Sylvester Stallone (Rambo)

6. Sylvester Stallone lässt sich seit Jahren für seine Filme misshandeln

Vom amerikanischen Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur Sylvester „Sly“ Stallone kann man halten, was man will. Seinen Platz unter den größten Action-Helden des Kinos hat er jedoch durch Filme wie „Rocky“, „Rambo“ („First Blood“) und „Stop! Oder meine Mami schiesst“ („Stop! Or My Mom Will Shoot“) zementiert. Außerdem ist er neben Charlie Chaplin und Orson Welles einer von drei Filmschaffenden, die im selben Jahr für Drehbuch- und Schauspieloscars nominiert wurden.

Den krönenden Platz auf dieser Liste erhält er aber für die zahlreichen Verletzungen, die er in seiner langen Karriere erlitten hat. Hier eine Auswahl:

„Rambo“ („First Blood“)

Bilderstrecke starten(50 Bilder)
Nostalgie TV: 50 Kinderserien der 90er zum „Durchzappen“

In einer Szene springt Stallone von einer Felsklippe auf einen Baum, um seinen Fall zu dämpfen. Kurz bevor er auf dem Boden landet, bricht er sich an einem Ast eine Rippe.

„Rocky II“

Beim Training riss Stallone sich seinen Brustmuskel, eine Verletzung die an seiner rechten Schulter heute noch erkennbar ist.

„Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ („Rocky IV“)

Im Kampf gegen Dolph Lundgren waren die Schläge der beiden Schauspieler zunächst echt. Nach dem Dreh spürte Stallone starke Schmerzen in der Brust. Später stellte sich heraus, dass der Schwede so hart zugeschlagen hatte, dass Stallones Herz anschwoll und ihn um ein Haar getötet hätte.

„The Expendables“

In einer Konfrontation mit dem Wrestler Steve Austin ging es so hart zur Sache, dass Stallone sich einen Bruch im Hals zugezogen hat und im Nachhinein chirurgisch eine Metallplatte einsetzen lassen musste.

Actionfilm-Bilderrätsel: Erkennst du diese 30 Action-Klassiker anhand eines einzigen Screenshots?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).