Der Frühling steht vor der Tür und somit erwachen auch allmählich die Zecken aus ihrem Winterschlaf. Ein Biss dieser Blutsauger kann unter Umständen gefährliche Krankheitserreger wie Borreliose-Bakterien oder das FSME-Virus übertragen. Erst kürzlich wurden drei neue Risikogebiete vom Robert-Koch-Institut vermeldet. Wie ihr euch am besten gegen Zecken schützen könnt, erfahrt ihr im folgenden Video.

 

Ratgeber

Facts 
Achtung Zecken – Risikogebiete weiten sich aus (Anzeige).
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Zecken breiten sich in Deutschland immer weiter aus, wie das Robert-Koch-Institut kürzlich bekanntgegeben hat. Mit der Hyalomma-Zecke hat inzwischen sogar eine nicht-heimische Art ihren Weg in die Republik gefunden. Diese kann gefährliche Krankheitserreger übertragen, die unter Umständen innere Blutungen verursachen.

Aber auch die heimischen Blutsauger sind nicht zu unterschätzen, denn diese können Menschen im schlimmsten Fall mit Borreliose-Bakterien oder Frühsommer-Meningoenzephalitis-Viren, kurz FSME-Viren, infizieren. Die Krankheit selbst führt dann zu einer Entzündung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems. Die Erkrankung ist derzeit nicht mit Medikamenten heilbar, weshalb umso mehr Vorsicht geboten ist.

Der effektivste Schutz gegen derartige Krankheitserreger ist die Vorsorge durch eine entsprechende Impfung. Im Idealfall kommt es aber gar nicht erst zu einem Stich. Im Video erfahrt ihr daher, welche Maßnahmen euch am effektivsten gegen Zecken schützen. So könnt ihr unbesorgt in den Frühling starten.

Daniel Nawrat
Daniel Nawrat, GIGA-Experte für Computer, Gaming-Hardware und Games.

Ist der Artikel hilfreich?