Apple Watch: So wird die Smartwatch fit für den Frühling (Update)

Florian Matthey

Wir werden uns wohl noch etwas gedulden müssen, bis eine neue Apple Watch erscheint. Dennoch will Apple seine Watch-Kunden fit für den Frühling machen – mit neuen hübschen und farbenfrohen Armbändern.

Apple Watch: So wird die Smartwatch fit für den Frühling (Update)
Update vom 28.03.2018, 11:00 Uhr: Die Armbänder sind .

Originalartikel vom 22.03.2018:

Apple Watch bekommt neue „Frühlingskollektion“

Apple hat – wie es sich für einen Hersteller eines Modeaccessoires, das die Apple Watch ja auch sein soll, gehört – eine neue „Frühlingskollektion“ vorgestellt. Es gibt unter anderem neue gestreifte Armbänder aus gewebtem Nylon, neue Nike-Armbänder, die zu den aktuellsten Laufschuhen passen sowie eine neue Kantenfarbe für die exklusiven Apple-Watch-Hermès-Armbänder. Die Armbänder werden noch im März im Apple Store erhältlich sein.

Sport, Nike und Hermès: Neue Farben in allen Preisklassen

Neue Sportarmbänder gibt es in den Farben Denim Blue, Lemonade und Red Raspberry. Der Preis wird weiterhin bei 59 Euro liegen. Das gestreifte Nylon-Armband hat die Farben Blau, Grau, Pink und Schwarz und wird ebenfalls 59 Euro kosten. Das Sport-Loop-Armband wird es – ebenfalls für 59 Euro – in den Farben Flash Light, Hot Pink, Marine Green and Tahoe Blue. Das klassische Lederarmband ist wiederum in den Farben Spring Yellow, Electric Blue und Soft Pink erhältlich, es kostet 159 Euro.

Das neue Nike-Sportarmband gibt es in den Farben Barely Rose/Pearl Pink, Black/White und Cargo Khaki/Black, das geschlungene Nike-Armband „Nike Sport Loop“ in den Farben Black/Pure Platinum, Bright Crimson/Black, Cargo Khaki, Midnight Fog und Pearl Pink. Die Nike-Sportarmbänder kosten jeweils 59 Euro.

Wer es besonders exklusiv mag, bekommt die Leder-Hermès-Armbänder im Frühling in den Farben Indigo mit rouge H polished edge sowie rouge H contrasted loop und Blanc mit rouge H polished edge sowie rouge H contrasted loop. Die Armbänder sind jeweils mehrfarbig – auf der Ober- und Unterseite, zum Teil aber auch mit zusätzlicher Farbe am Rand –, was die komplizierte Namensgebung erklärt. Die „Single Tour“-Varianten der Armbänder kosten 469 Euro, die längeren und geschlungenen „Double Tour“-Varianten 519 Euro.

Quelle und Bildquelle: Apple

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link