Blutzuckersensor für Apple Watch kommt möglicherweise in ein smartes Armband

Florian Matthey 3

Erneut macht das Gerücht die Runde, dass die Apple Watch in Zukunft den Blutzuckerspiegel messen können soll. Dafür könnte ein „smartes“ Armband zum Einsatz kommen: Apple will offenbar auch Elektronik in diese Komponente integrieren.

Apple Watch Series 2 im Hands-On-Video.

Apple soll seit Jahren an Blutzucker-Sensoren arbeiten

Boy Genius Report will aus Apple-nahen Quellen Details zur zukünftigen Apple Watch erfahren haben. Eine wichtige Neuerung werde die Funktion sein, den Blutzuckerspiegel des Benutzers messen zu können. Gerade für Diabetiker wäre das eine kleine Revolution: Bisher gibt es in zuverlässiger Form nur invasive Möglichkeiten, den Blutzuckerspiegel zu messen – also durch Abnahme von Blut. Erst vor einem Monat hieß es bereits aus anderer Quelle, dass ein „geheimes Team“ bei Apple seit Jahren an einer entsprechenden Funktion arbeite.

Smart-Armbänder als Schlüssel für mehr Funktionen?

Die Quellen von Boy Genius Report wollen außerdem erfahren haben, dass Apple die Armbänder der Smartwatch in Zukunft ebenfalls „smart“ machen will: Elektronische Komponenten im Armband könnten den Funktionsumfang der Apple Watch erweitern. Auch die Blutzucker-Funktion könnte auf diesem Wege eine Apple-Watch-Funktion werden. Apple-CEO Tim Cook hatte bereits Ende 2015 erklärt, dass er nicht für jedes neue Apple-Watch-Modell eine Genehmigung von Gesundheitsbehörden bekommen möchte, so dass es von Apple auch separate Geräte mit Gesundheitsfunktionen geben könnte – Apple-Watch-Armbänder könnten solche „halb-separaten“ Geräte sein.

Als Beispiele für weitere Smart-Armbänder nennt Boy Genius Report eines mit integrierter Kamera und eines mit integriertem Zusatzakku. Beides Ideen, die Zubehör-Hersteller bereits hatten – was ohne Apple-eigene Unterstützung aber nicht ganz so praktikabel ist: Das Kamera-Armband CMRA sieht etwas klobig aus und der Zusatzakku Reserve Strap ist nie über die Testphase hinausgekommen, da Apple den Diagnose-Anschluss der Apple Watch mittlerweile blockiert. Eben das könnte sich mit zukünftigen Modellen ändern.

Quelle: Boy Genius Report via Mac Rumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung