Apple Watch: Gewünschte Smartwatch-Funktion kommt auch 2019 nicht

Sven Kaulfuss 2

Wer mit der Apple Watch seinen Schlaf überwachen möchte, der muss zwangsläufig auf Apps von Drittanbietern setzen. Apple selbst wird die gewünschte Smartwatch-Funktion frühestens 2020 integrieren können. Bedauerlich, die „Schuldfrage“ kann immerhin schon jetzt beantwortet werden.

Apple Watch: Gewünschte Smartwatch-Funktion kommt auch 2019 nicht
Bildquelle: Holger Eilhard, GIGA.

Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Smartwatch-Funktion noch nicht fertig

Mark Gurman – gut informierter Journalist beim Nachrichtendienst Bloomberg – will erfahren haben, dass Apple gegenwärtig eine eigene, offizielle Lösung zur Schlafüberwachung mit der Apple Watch entwickelt und seit Monaten auch intern testet. Allerdings wird Apple die lang gewünschte Smartwatch-Funktion noch nicht 2019 in die Apple Watch integrieren, erst 2020 sei dies geplant.

Schlafüberwachung gibt’s schon seit Jahren bei Fitness-Trackers, wie eben auch beim im Video vorgestellten Fitbit Charge 3:

Fitbit Charge 3: Das kann der neue Fitness-Tracker.

Reduzierter Preis: Fitbit Charge 3 bei Amazon *

Hauptproblem: Der hohe Stromverbrauch der Apple Watch

Die „Schuldfrage“ lässt sich schon heute einfach beantworten. Die Apple Watch verbraucht einfach zu viel Strom und will in der Nacht entsprechend aufgeladen werden. In dieser Zeit kann man sie natürlich nicht am Handgelenk tragen und zur Schlafüberwachung nutzen. Ein Problem, dass einfachere Fitness-Tracker nicht kennen. Geräte von Fitbit, Withings und Co. bieten schon seit Jahren die Funktion der Schlafüberwachung und geben Auskunft über die Qualität der Nachtruhe. Geladen werden die Geräte nur alle paar Tage, nicht jede Nacht, wie eben die Apple Watch. Apple muss also zuerst dieses Problem beseitigen und der Smartwatch zu mehr Laufzeit verhelfen. Entweder muss der Akku größer und / oder der Verbrauch effizienter werden.

Zusätzliche Sensoren sind jedenfalls nicht für die Schlafüberwachung notwendig, dies sollte die Apple Watch auch schon jetzt mit den enthaltenden Sensoren hinbekommen.

Warum nur die Schlafüberwachung integrieren, ein neues Gehäuse für die Apple Watch ist ebenso wünschenswert:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
So eine Apple Watch gab es noch nie: Diese Smartwatch-Idee lässt uns träumen.

Nachteil der Drittanbieter-Apps

Doch warum auf eine offizielle Lösung für die Schlafüberwachung seitens Apple warten, es gibt doch schon Drittanbieter-Apps, wie beispielsweise oder auch ? Sie alle kranken am erwähnten Akku-Problem. Wer sie nutzen möchte, der sollte darauf achten die Apple Watch vor dem Schlafgehen nochmals auszuladen und muss gegebenenfalls während des Tages nochmals „nachtanken“ – recht unkomfortabel. Eine offizielle Funktionslösung des Herstellers dürfte hingegen effizienter beim Thema Stromverbrauch sein.

Auch 2019 erwartet die Branche eine neue Smartwatch von Apple. Viel ist über die Apple Watch Series 5 noch nicht bekannt. Eventuell plant Apple wieder die Auflage eine Edition aus Vollkeramik – gab es zuletzt bei der Apple Watch Series 3. Eine Vorstellung dürfte im September 2019, parallel zu den neuen iPhones erfolgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung