Fitbit Ionic Smartwatch: Preis, Release, technische Daten, Bilder und Video

Johann Philipp 5

Fitbit hat auf der IFA 2017 seine erste Smartwatch vorgestellt: Die Ionic schafft vier Tage Akkulaufzeit und bringt kontaktloses Bezahlen nach Deutschland. Doch der Preis ist ein großes Manko. Alle Infos gibts’s hier.

Fitbit Ionic Smartwatch und Flyer Kopfhörer im Hands-on auf der IFA 2017.

Die Ionic ist eine Mischung aus Smartwatch und Fitnesstracker und soll damit zur Fitness-Smartwatch werden. Die Idee klingt vielversprechend. Zu den Highlights der Uhr zählen ein Pulsmesser, der kontinuierlich den Herzschlag misst und ein persönlicher Coach, der während des Trainings Anweisungen gibt. Die Ionic bietet ebenfalls alle gängigen Funktionen einer Smartwatch wie Benachrichtigungen und Anrufe, die bei einer aktiven Verbindung zum Smartphone auf der Uhr angezeigt werden. Der Akku soll bis zu vier Tage durchhalten.

Viele Sensoren und helles Display

Der 1,42-Zoll-Touchscreen ist leicht gewölbt und mit 1.000 Nit sehr hell. Er ist von Gorilla Glas 3 geschützt, das Gehäuse besteht aus Aluminium und wechselbare Armbänder sind in verschiedenen Farben erhältlich. Später soll eine Special Edition in Zusammenarbeit mit Adidas erscheinen. Die Uhr ist bis 50 Meter wasserdicht und soll beim Schwimmen automatisch die Bahnenzahl erkennen. Darüber hinaus kann sie die maximale Sauerstoffsättigung (VO2max) ermitteln. Dabei handelt es sich um die maximale Sauerstoffmenge, die ein Mensch unter Belastung aufnehmen kann und zeigt damit, wie fit man ist. Nachts getragen erkennt und protokolliert die Ionic automatisch die Schlafphasen. Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN, Bluetooth, GPS, 2,5 GB interner Speicher und NFC.

Kontaktloses Bezahlen mit NFC

Über den eingebauten NFC-Chip kann man über die Uhr kontaktlos bezahlen. Fitbit startet dafür den eigenen Dienst Fitbit Pay. In den USA kooperiert das Unternehmen dazu mit dem Finanzdienstleister Visa. In Deutschland soll die Funktion auch verfügbar sein, jedoch verrät Fitbit noch keine Kooperationspartner. Zum Bezahlen wird die Smartwatch einfach an das Kartenlesegerät an der Kasse gehalten.

Fitbit Ionic: Technische Daten

Betriebssystem Fitbit OS
Display 1,42-Zoll. Farbiges LCD-Display mit
Touchscreen und einer von Auflösung von 348 x 250 px.
Sensoren Beschleunigungsmesser, Gyroskop, optischer Herzfrequenzmesser, Höhenmesser, Umgebungslichtsensor, Vibrationsmotor
Akku Lithium-Polymer-Akku mit bis zu vier Tagen Laufzeit
Speicher  2,5 GB intern
 Verbindungen GPS, Bluetooth, WLAN (802.11 b/g/n), NFC,
 Abmessungen  29 mm Breite x 21 mm Höhe

Fitbit Ionic: Preise und Verfügbarkeit

Die Fitbit Ionic ist seit Oktober 2017 erhältlich. Der Preis liegt bei . Anders als Apple Watch oder Android-Wear-Uhren ist die Fitbit Ionic mit allen drei Betriebssystemen iOS, Android und Windows kompatibel. Mit einem iPhone kann sie allerdings nicht so umfangreich kommunizieren wie die Apple Watch.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Fitbit Ionic

  • Konkurrenz am Boden: Apple Watch dominiert den Smartwatch-Markt

    Konkurrenz am Boden: Apple Watch dominiert den Smartwatch-Markt

    Der Markt der intelligenten Armbanduhren wächst weiter. Diese steigende Verbreitung der Smartwatches kommt insbesondere Apple zugute, dessen Apple Watch sich an der Spitze halten kann. Gleichzeitig schafft aber ein neuer Hersteller den überraschenden Einstieg auf dem zweiten Platz.
    Holger Eilhard 8
  • Das richtige Fitbit-Armband für eure Fitness finden

    Das richtige Fitbit-Armband für eure Fitness finden

    Mit einem Fitbit-Armband könnt ihr nicht nur eure Fitness und euer Training überwachen und aufzeichnen, sondern beispielsweise auch eure Herzfrequenz kontinuierlich kontrollieren. Es gibt die Fitness-Tracker in verschiedenen Ausführungen, die wir euch vorstellen wollen.
    Marco Kratzenberg
  • IFA 2017: Highlights der Internationalen Funkausstellung in Berlin

    IFA 2017: Highlights der Internationalen Funkausstellung in Berlin

    Die jährlich stattfindende Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin ist eine der wichtigsten Messen weltweit für Technologieprodukte wie Fernseher, Smartphones, Notebooks und Tablets. In diesem Jahr findet die IFA 2017 vom 1. bis 6. September 2017 statt. Doch schon vorher werden die ersten Produkte im Rahmen von Pressekonferenzen gezeigt. Wir berichten von der IFA und zeigen euch neue Trends und die heißesten...
    Frank Ritter
* gesponsorter Link