Samsung Galaxy Watch: WhatsApp nur auf der Uhr verwenden – geht das?

Robert Kägler

Die Galaxy Watch ist die neueste Uhr von Samsung. Wer eine solche Smartwatch nutzt, prüft seine Nachrichten vermutlich direkt auf der Uhr. Einige Features werden dabei auf das Smartphone ausgelagert. Nutzer fragen sich deshalb, ob man auf der Samsung Galaxy Watch WhatsApp verwenden kann, ohne das Smartphone zu nutzen. Wir haben nachgeforscht.

Die Samsung Galaxy Watch bei uns im Hands-On (Video):

Samsung Galaxy Watch.

Die Galaxy Watch von Samsung arbeitet mit dem hauseigenen Betriebssystem „Tizen“ und empfängt WhatsApp-Nachrichten, die auf dem Smartphone eingehen. Da man die smarte Uhr durch eine integrierte „eSIM“ auch frei von einem Smartphone verwenden kann, suchen viele nach WhatsApp für die Samsung Galaxy Watch.

Samsung Galaxy Watch: WhatsApp ohne Smartphone verwenden – geht das?

Über den Shop „Samsung Galaxy Apps“ lassen sich direkt auf der Smartwatch verschiedene Apps installieren, die auch unabhängig von dem Smartphone genutzt werden können. Alternativ geht das auch über die „Galaxy Wearable“-App auf dem mit der Uhr gekoppelten Handy.

Eine „Standalone“-Version von WhatsApp für die Galaxy Watch – also eine unabhängige App für die Uhr – gibt es jedoch nicht im Galaxy-Shop. Ihr könnt also WhatsApp auf der Samsung Galaxy Watch nicht ohne ein Smartphone verwenden.

Das liegt vor allem daran, dass nicht etwa Samsung für die Entwicklung einer Tizen-App verantwortlich ist, sondern die WhatsApp-Entwickler selbst. Außerdem stellt sich das Problem der doppelten Telefonnummer über die separate eSIM, da aktuell nur eine aktive Nummer im Messenger erlaubt ist.

Die Top 10 Fitness-Apps für Android findet ihr in dieser Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Die aktuell beliebtesten Fitness-Apps für Android in Deutschland.

Samsung Galaxy Watch bei MediaMarkt kaufen *

WhatsApp auf der Galaxy Watch verwenden: Welche Funktionen kann man auf der Uhr nutzen?

Wenn ihr WhatsApp auf der Galaxy Watch verwendet, könnt ihr folgende Aktionen ausführen:

  • Nachrichten empfangen
  • Nachrichten lesen
  • Auf empfangene Nachrichten antworten (über eine Tastatur, vorgefertigte Antworten, Emojis oder die Diktierfunktion)

Diese Funktionen lassen sich nur ausführen, wenn ein Smartphone mit der Uhr gekoppelt ist, auf dem WhatsApp installiert ist. Ohne das Handy empfangt ihr keine Nachrichten des Messengers.

Folgende Funktionen lassen sich nicht nutzen:

  • Aktiv Nachrichten schreiben
  • Sprachnachrichten aufnehmen
  • Sprachnachrichten abhören
  • Bilder oder Videos abrufen

Für diese Funktionen müsst ihr euer Smartphone verwenden. Ihr werdet zwar über eingegangene Sprachnachrichten informiert, abhören lassen sie sich aber nicht. Bei Bildern und Videos unterscheiden sich die Nutzerberichte. Einige User können Bilder sehen, die mit einer WhatsApp-Nachricht verschickt wurden. Andere sehen wiederum nur die Textnachrichten. Erst über das Handy lassen sich dann die Bilder oder Videos abrufen. Letzteres bestätigte auch ein Moderator der Samsung-Community.

Früher trug man simple Uhren, heute kann man zwischen vielen "Wearables" wählen. Was tragt ihr am Handgelenk und wieso? Nehmt an unserer Umfrage teil und schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Samsungs neues Monster-Tablet: So sieht das Galaxy View 2 aus

    Samsungs neues Monster-Tablet: So sieht das Galaxy View 2 aus

    Dreieinhalb Jahre nach dem Samsung Galaxy View kommt nun bald ein Nachfolger auf uns zu. Das Android-Tablet namens Galaxy View 2 wird etwas kleiner, ergonomischer, stärker – und vielleicht auch etwas praktischer. Auf ersten Bildern ist das XXL-Tablet jetzt schon zu sehen.
    Simon Stich
  • Peinlicher Fehler: Nokia 9 PureView wird von Kaugummipackung ausgetrickst

    Peinlicher Fehler: Nokia 9 PureView wird von Kaugummipackung ausgetrickst

    Der Fingerabdruckscanner des Nokia 9 PureView ist derzeit nicht sicher. Wie sich jetzt herausstellt, kann die Entsperrung des Smartphones sogar mit einer Packung Kaugummis erledigt werden – oder mit dem Finger einer beliebigen Person. Der Hersteller selbst hat den kuriosen Bug mit einem Patch erst ermöglicht. Besitzer des Smartphones sollten sofort handeln.
    Simon Stich 2
* Werbung