Apple Music: Android-App auf ersten Screenshots gesichtet [Gerücht]

Rafael Thiel 5

Apple schickt sich an, demnächst seine zweite Anwendung für Android zu veröffentlichen. Mit Apple Music will der Konzern aus Cupertino mit Spotify, Play Music und Co. fortan auf allen populären Plattformen konkurrieren. Dazu gibt der iPhone-Hersteller offenbar sogar ein vorheriges iOS-Alleinstellungsmerkmal auf: Beats 1 Radio. Das von professionellen DJs moderierte Playlisten-Feature ist laut der Screenshots auch unter Googles mobiler Plattform abrufbar.

Apple Music: Android-App auf ersten Screenshots gesichtet [Gerücht]

Von Beginn an spielte Apple mit offenen Karten und kündigte bereits bei der Erstveröffentlichung für iOS an, im späteren Verlauf des Jahres eine Version für Android herauszubringen. Diese bahnt sich jetzt an. Die Kollegen von den Mobile Geeks haben eine vorlaeufige Version der App in die Finger bekommen und praesentieren erste Screenshots des Dienstes.

Apple Music mit Beats 1 Radio und angepasster Oberfläche

Ein Hauptaugenmerk liegt natürlich auf dem Alleinstellungsmerkmal von Apple Music, wie die Kollegen zurecht feststellen. Denn von professionellen DJs moderierte Formate gibt es in dieser Form bislang nicht bei bestehenden Streaming-Diensten unter Android. Zunächst machte das Gerüchte die Runde, wonach Apple darauf verzichte, das Beats 1 Radio getaufte Feature auf die ungeliebte Konkurrenzplattform zu bringen. Allerdings findet sich in einer Beta-Version der App trotzdem ein entsprechender Unterpunkt. Demnach wird es Beats 1 Radio anscheinend auch auf Android schaffen.

Davon abgesehen bietet Apple Music jedoch allem Anschein nach nur optische wie funktionale Standardkost. Bei der App für Android handelt es sich gemäß Mobile Geeks lediglich um eine detailreiche Portierung der iOS-Anwendung -- optimiert wurde praktisch gar nichts. Immerhin: Unter Android kann die Größe des Wiedergabe-Caches vom Nutzer festgelegt werden, bei iOS fehlt diese Funktion. Allerdings ist dafür der unter iOS integrierte Equalizer bei der Portierung zu Android offenbar verloren gegangen. Die Synchronisierung mit der eigenen iTunes-Bibliothek scheint derzeit zudem serverseitig noch Probleme zu machen.

Bislang verwehrte sich Apple einer näheren Terminierung des Android-Starts. Ebenso warten Nutzer von Apple Music weiterhin auf die zur Vorstellung versprochene vollwertige Sonos-Unterstützung. Möglicherweise kommt diese in einem Zug mit der Veröffentlichung der finalen Android-App. Ob das Dargebotene reicht, um die rückläufigen iTunes-Verkaufszahlen aufzufangen, bleibt abzuwarten.

Quelle: Mobile Geeks

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung