Apple Music: So viel bezahlt Apple in Gratis-Phase an Labels

Florian Matthey 4

Apple wird Labels auch in der kostenlosen Testphase von Apple Music für Streams ihrer Titel bezahlen. Jetzt ist bekannt geworden, wie hoch die Zahlung ausfallen wird: Sie entspricht ungefähr dem, was Spotify für Streaming zu Gratis-Accounts bezahlt.

Apple Music: So viel bezahlt Apple in Gratis-Phase an Labels

Um das Geld, was Apple für Apple Music an Labels bezahlt, gab es in den letzten Wochen ausführliche Diskussionen - zumindest, was die dreimonatige kostenlose Probephase betrifft. Ursprünglich wollte Apple in diesem Zeitraum kein Geld an Labels bezahlen, was vor allem Independent-Labels ärgerte. Letztere erhielten erst am Tag der Präsentation von Apple Music ein entsprechendes Angebot, dem sie innerhalb von fünf Tagen zustimmen sollten, während Apple mit den großen Labels zuvor verhandelt hatte.

Der Streit kam an die Öffentlichkeit, als die Independent-Künstlerin Taylor Swift sich in einem offenen Brief an Apple wandte. Sie werde ihr jüngstes Album „1989“ nicht über Apple Music anbieten - quasi aus Protest: Gerade für weniger bekannte Künstler als sie selbst sei es nicht akzeptabel, für ihre Musik nicht bezahlt zu werden. Apple lenkte bekanntlich schnell ein und kündigte an, auch in der Gratis-Phase für Apple-Music-Streaming zu bezahlen. Im Anschluss kündigte sich aber bereits neuer Streit darüber an, wie hoch die Bezahlung in dieser Phase ausfallen werde.

Die New York Times will erfahren haben, dass Apple in den drei Gratis-Monaten 0,2 US-Cent pro aufgerufenem Titel an Labels - ob egal, ob Independent oder nicht - bezahlen werde. Die Musikverlage sollen für ihre Rechte an den Titeln wiederum, so Billboard, 0,047 US-Cent pro Aufruf bekommen.

Am Dienstag sollen die Independent-Labels diesen Bedingungen zugestimmt haben - wobei aus dem New-York-Times-Artikel nicht klar hervorgeht, ob dies für alle Labels gilt, die Musik bislang im iTunes Store anbieten. Die 0,247 US-Cent, die Apple an Rechteinhaber abgeben wird, sollen ungefähr dem entsprechen, was Spotify für Aufrufe durch Gratis-Benutzer bezahlt.

Spotifys Gratis-Accounts sind bekanntlich durch Werbung finanziert; bei Apple Music gibt es für jeden Benutzer lediglich die ersten drei Monate kostenlos - danach werden monatlich 9,99 beziehungsweise 14,99 US-Dollar für Einzel- und Familien-Lizenzen fällig. Dann dürften auch die Zahlungen an Labels höher ausfallen - Apple wird dann insgesamt 70 Prozent des Umsatzes an Rechteinhaber weitergeben. Apple Music wird am 30. Juni in zahlreichen Ländern starten; unter anderem auch in Europa.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung