Bereits im vergangenen August gab es Berichte, dass Apple sich in seinen Verträgen mit den Labels die Freiheit zum Start weiterer Radio-Stationen genommen haben soll. Jetzt gibt es neue Hinweise in Form von aktuellen Markenzeichen.

 

Apple Music

Facts 

Neben den Trademarks für B2, B3, B4 und B5 will sich Apple auch Beats 2, Beats 3, Beats 4 und Beats 5 sichern. Entsprechende Vorkehrungen hat Apple beziehungsweise Beats Electronics im November getroffen, wie Consomac (Google Übersetzung, via MacRumors) nun mitteile. Die Anträge können beim United States Patent and Trademark Office (USPTO) eingesehen werden.

Beats 2 bis 5

Wie schon Beats 1 sind auch die neuen Trademarks in den Kategorien Broadcasting und Streaming-Musik zu finden. Dies deckt sich mit den Berichten aus dem vergangenen August. Aus Insider-Kreisen wurde damals berichtet, dass Apple sich bei den Verhandlungen mit den Labels die Rechte für das Spielen der Musik bei bis zu sechs Radio-Stationen gesichert haben soll.

Hierdurch könnte Apple ohne Umwege neue Kanäle starten und die bereits von Beats 1 bekannte Musik streamen ohne neue und möglicherweise langwierige Verhandlungen mit den Labels angehen zu müssen.

Bereits vor einiger Zeit hatte sich Apple die entsprechenden Domains wie etwa beats2.com.cn, beats2.hk und beats4.com.ru gesichert.

Was Apple mit den neuen Stationen plant, ist bislang unbekannt. Möglicherweise könnte das Unternehmen aus Cupertino lokalisierte Variante seines Senders in verschiedenen Teilen der Welt starten. Denkbar sind ebenfalls Sender, die sich auch spezielle Musik-Genres konzentrieren.

Beats 1 startete als Teil von Apple Music Ende Juni 2015. Der Internet-Sender streamt seit dem 24 Stunden am Tag und kann in mehr als 100 Ländern empfangen werden. Derzeit befinden sich Apples Studios für den Sender in London, New York und Los Angeles.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?