Kanye-West-Album „The Life of Pablo“ nun bei Apple Music erhältlich

Thomas Konrad

Es war kein Aprilscherz und doch meint man, es fehlt das „April, April!“. Niemals werde sein neues Album bei Apple Music verfügbar sein, twitterte West Mitte Februar — und überlegte es sich nun anders.

„The Life of Pablo“ ist seit Freitag bei Apple Music, Spotify und Google Play Music verfügbar.

Mitte Februar klang das bei West noch ganz anders: „Mein Album wird niemals niemals niemals bei Apple verfügbar sein. Kaufen wird man es auch nicht können… Ihr könnt es nur bei Tidal bekommen.“

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Konkurrenz für Netflix: Diese Serien und Filme plant Apple – unsere Top 10

Dort, bei Tidal, war „Pablo“ übrigens ein Erfolg: 250 Millionen Streams der Platte zählten die Betreiber in den ersten 10 Tagen. Für die bis dato kränkelnde Plattform von Rapper-Kollege Jay-Z hat sich der kurze Exklusivdeal wohl gelohnt.

Auch in Deutschland befindet sich „The Life of Pablo“ inzwischen auf dem ersten Rang der Apple-Music-Topalben.

Wir lernen: Sag nie „niemals“.

Apple wurde mit dem Musikstreamingdienst Apple Music gewissermaßen zur direkten Konkurrenz des Rappers, der offenbar seinem Rapper-Kollegen Jay-Z die Stange halten will.

Apple Music bekam dagegen Unterstützung von einem anderen Großen der Szene: Drake rührte kräftig die Werbetrommel für das Soziale Netzwerk Connect, das Teil von Apple Music ist und Künstlern helfen soll, als er auf Apples WWDC-Keynote im vergangenen Jahr erschien.

Apple Music wurde ursprünglich im Jahr 2015 vorgestellt. Darin aufgegangen ist Beats Music, ebenfalls ein Streamingdienst und bekannt für besonders passende Songvorschläge und gut zusammengestellte Playlists. Beats wurde im Vorjahr — im Mai 2014 — von Apple übernommen. Mit über 3 Milliarden US-Dollar war es die größte Übernahme in Apples Firmengeschichte.

In gut acht Wochen dürfte Apple Neuerungen für Apple Music auf der kommenden WWDC präsentieren. Dazu dürfte die Öffentlichkeit auch erste Einblicke in die nächste Version des mobilen Betriebssystems iOS bekommen.

Zu Apple Music*

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung