„Sei nicht langweilig“: Beats-1-DJ Zane Lowe spricht über Arbeit bei Apple

Florian Matthey

Vor einem Jahr zog der renommierte BBC-Radio-DJ Zane Lowe nach Kalifornien, um für Apple zu Arbeiten. Seit dem letzten Sommer ist er Chef-DJ des Apple-Online-Radiosenders Beats 1. In einem Interview erklärt er jetzt, was ihn damals zu dem Wechsel bewegt hat.

Das Vice-Musikmagazin Noisey hat sich mit Lowe über seine Arbeit bei Apple und darüber unterhalten, was ihn damals bewegte, zum neuen Arbeitgeber zu wechseln. Für ihn sei es damals einzig und alleine um die Aussichten im neuen Job gegangen: Die Idee, dass iPhone-Benutzer jederzeit überall einschalten können, ohne zusätzlich ein Radio zu benötigen, sie also überall mit dem eigenen Programm erreichbar seien, sei für ihn faszinierend gewesen.

Für ihn sei das schöne an Musik, dass sie eine emotionale Verbindung zwischen Künstler und Zuhörer aufbauen könne: Alle Gefühle, ob positiv oder negativ, könnten durch Musik verstärkt werden; Musik gebe den Gefühlen letztendlich einen „Kontext“.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Konkurrenz für Netflix: Diese Serien und Filme plant Apple – unsere Top 10

Lowe gehört zu den Apple-Mitarbeitern, die erst nach dem Tod des Apple-Mitgründers Steve Jobs ins Unternehmen kamen. Auf den langjährigen CEO angesprochen erklärt Lowe, dass er früher Jobs‘ Leben nicht intensiv verfolgt habe. „Aber natürlich bin ich ein Fan seiner Arbeit. Ich bin seit langer Zeit Apple-Benutzer.“ Er finde es toll, dass Apple-Geräte nach dem Anschalten einfach funktionieren.

Sein jetziger Chef, der Apple-Musik-Manager Jimmy Iovine, habe ihm bei seinem Wechsel zu Apple lediglich einen Rat für seine Arbeit gegeben: „Sei nicht langweilig.“ Seit er seine Arbeit bei Apple aufgenommen hat, habe er diesen Rat befolgt.

Schon im September, als Apple Music und Beats 1 gerade drei Monate alt waren, erklärte Lowe, dass er noch nicht wisse, ob Beats 1 ein Erfolg sein werde. Anders als in seiner BBC-Zeit müsse er sich aber nicht mit täglichen Zuschauerzahlen auseinandersetzen – Apple lasse ihn einfach machen. Offenbar ist Lowe auch heute noch mit seinem neuen Job zufrieden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung