Taylor Swift veröffentlicht „The 1989 World Tour Live“-Video exklusiv bei Apple Music

Florian Matthey 1

Apple und Taylor Swift scheinen beste Freunde geworden zu sein: Am 20. Dezember wird die Sängerin eine Aufzeichnung eines Konzerts als „The 1989 World Tour Live“-Video exklusiv auf Apple Music veröffentlichen.

Taylor Swift veröffentlicht „The 1989 World Tour Live“-Video exklusiv bei Apple Music

Auf ihrer Website teilt Taylor Swift der Welt mit, dass ein Mitschnitt eines Konzertes ihrer Welttournee bald exklusiv bei Apple Music erhältlich sein wird. Über die Adresse applemusic.com/Taylorswift werden Apple-Music-Kunden exklusiv den Auftritt der Sängerin sowie zahlreicher anderer Stars am 28. November 2015 in Sydney sehen können. Die Website weist auch darauf hin, dass Apple Music der einzige Dienst ist, über den sich sämtliche Taylor-Swift-Alben streamen lassen.

Swift hat Apple Music gewissermaßen von Anfang an begleitet: Die Sängerin hält wenig von kostenlosen Streaming-Angeboten, da diese Musik abwerten und Künstler durch diese Dienste nicht genug verdienen. Deswegen veröffentlicht Swift ihre Musik nicht mehr bei Spotify. Swift betont, dass es ihr dabei nicht um ihren eigenen Verdienst gehe – sie verdiene mit Konzerten genug – sondern um kleinere, jüngere Künstler, die auf die Einnahmen angewiesen sind.

Als Apple mit Apple Music einen Dienst mit einer anderen Herangehensweise startete – Apple-Music-Kunden müssen nach einer dreimonatigen Gratis-Probehase einen monatlichen Betrag bezahlen –, gab es für Swift eigentlich eine passende Alternative. Allerdings ärgerte sie sich in einem offenen Brief darüber, dass Apple die Künstler in der Gratis-Phase nicht bezahlen wollte. Aufgrund dessen wollte sie ihr jüngstes Album „1989“ nicht über Apple Music anbieten. Apple reagierte prompt auf die Kritik und kündigte an, die Künstlern doch auch für Zugriffe durch noch nicht zahlende Benutzer zu bezahlen.

Spätestens seitdem scheinen sich Swift und Apple blendend zu verstehen. Schon in dem offenen Brief hatte Swift betont, wie sehr sie Apple eigentlich möge. Der neue Apple-Music-Deal scheint das zu bestätigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung