Unwort des Jahres 2014 in Deutschland: Sieger, Liste der Kandidaten

Martin Maciej

Die Jury der „Sprachkritischen Aktion Unwort des Jahres“ an der Universität in Main hat jüngst das „Unwort des Jahres 2014“ gekürt. Nachfolgend findet ihr den Sieger, sowie die Liste der weiteren Kandidaten der Unwörter des Jahres.

Unwort des Jahres 2014 in Deutschland: Sieger, Liste der Kandidaten
Bildquelle: Ricard Vaque via Shutterstock.

Das Unwort des Jahres in Deutschland wird seit 1991 jährlich gekürt. Bis 1994 war die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) für die Ernennung des Wortes zuständig, seit einem Konflikt mit dem Vorstand übernimmt die Jury „Sprachkritische Aktion Unwort des Jahres“ die Wahl.

Unwort des Jahres 2014 in Deutschland: „Lügenpresse“

  • Das Unwort des Jahres 2014 ist Lügenpresse.
  • Auf den zweiten Platz haben es die „erweiterten Verhörmethoden“ geschafft.
  • Der dritte Platz geht an „Russlandversteher“.

Das Unwort „Lügenpresse“ wurde bereits im Ersten Weltkrieg verwendet und fand vor allem im Zweiten Weltkrieg durch Nationalsozialisten seinen Einsatz, um unabhängige Medien herabzusetzen. Heute wird der Begriff vor allem in sozialen Netzwerken häufig unbedacht und ohne Kenntnis des Ursprungs und der vergangenen Konnotation verwendet. Vor allem bei Berichten über die Krimkrise, aber auch in der jüngsten Berichterstattung über die Pegida-Problematik wurde das „Unwort des Jahres“ regelmäßig eingesetzt.

shutterstock_156714224

Auf dem zweiten Platz landete der Begriff „Erweiterte Verhörmethoden“. Dieser fand seinen Weg in den Sprachgebrauch des letzten Jahres durch den CIA-Bericht 2014. Die „Erweiterten Verhörmethoden“ stellen laut der Jury der „Sprachkritischen Aktion Unwort des Jahres“ einen Euphemismus für die Legitimation von Foltermethoden dar.

Unwort des Jahres 2014 in Deutschland: Der Sieger

Insgesamt gab es 733 verschiedene Wörter aus 1246 Einsendungen, aus denen das Unwort des Jahres 2014 ermittelt werden sollte. Folgende Begriffe wurden am häufigsten vorgeschlagen:

  1. Putin-Versteher/Russland-Versteher (60-mal)
  2. PEGIDA/Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes (44-mal)
  3. Social Freezing (29-mal)
  4. Tierische Veredelung/Veredelungsindustrie/Veredelungswirtschaft (25-mal)
  5. Gutmensch/Gutmenschentum (15-mal)

Bereits Anfang Dezember wurde das Wort des Jahres 2014 gekürt. Das Rennen macht die Bezeichnung „Lichtgrenze“. Im vergangenen Jahr wurde der Begriff „Sozialtourismus“ als Unwort des Jahres 2013 gekürt. Bei uns findet ihr auch die Liste für das Jugendwort 2014.

Bildquelle: ditty_about_summer via Shutterstock

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • IP-Adresse ändern – so geht's

    IP-Adresse ändern – so geht's

    Es kann sinnvoll sein, die IP-Adresse zu ändern – beispielsweise wenn eure derzeitige IP von einem Dienst blockiert wurde. Wir ihr eure externe und interne IP ändert und eine neue erhaltet, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 9
  • Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner verschlüsseln die Festplatte und erpressen die Nutzer, damit die Daten wieder freigegeben werden. Wie ihr Trojaner wieder entfernt, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 4
  • oCam

    oCam

    Der OCam Download bringt euch ein kostenloses Tool zur Aufnahme von Bildschirmvideos und Screenshots auf den Rechner, das mit einer einfachen Bedienung und einer ganzen Reihe nützlicher Optionen aufwarten kann.
    Marvin Basse 3
* Werbung