TV-Empfänger: Vorerst kein DVB-T2 HD für iPhone, iPad und Android-Geräte

Sebastian Trepesch 1

Nur noch dreieinhalb Wochen, dann wird das bisherige DVB-T in vielen Regionen abgeschaltet. Wer das Antennenfernsehen über iPad, Android-Tablet oder Smartphone nutzt, hat Pech: Es dürfte noch Monate lang keinen Empfangsstick für den Nachfolgestandard DVB-T2 HD geben, der alle großen deutschen Sender unterstützt.

TV-Empfänger: Vorerst kein DVB-T2 HD für iPhone, iPad und Android-Geräte

Erst Mitte dieses Jahres wird wohl der erste DVB-T2-HD-Receiver für Mobilgeräte erscheinen, der sowohl öffentlich-rechtliche als auch private Sender empfangen kann. Das erfuhr GIGA von Media Broadcast. Der Rundfunk-Serviceprovider stellt die Übertragungsplattform für DVB-T2 HD und vertreibt als freenet TV die Privatsender des terrestrischen Fernsehens.

Mit der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD benötigen die Fernsehzuschauer neue Empfänger (siehe Überblick zu DVB-T2-HD). Diese müssen den neuen, besseren Codec H.265 unterstützen. Privatsender, wie ProSieben, RTL, Sat.1, VOX etc., werden zudem verschlüsselt übertragen. Will man sie aufrufen, benötigt man neben  Hardware, die sie entschlüsseln kann.

freenet TV-Aktion mit Receiver ansehen *

Was ist DVB-T2 HD?

freenet TV für iOS und Android: Hersteller halten sich zurück

Während es für Fernsehgeräte sowohl CI+Module als auch eigenständige Empfänger von verschiedenen Herstellern gibt, wird freenet TV wohl erst Mitte des Jahres eine Lösung für Mobilgeräte vorstellen. Ähnlich verhält es sich für Mac-Besitzer, lediglich einen freenet-TV-Stick für Windows wird es in Kürze geben.

Andere Hersteller scheinen sich dagegen mit mobilen Lösungen zurückzuhalten. Auf Nachfrage von GIGA stellt eyetv-Hersteller Geniatech klar, dass man keine Geräte mit Unterstützung von freenet TV geplant habe. Allerdings werden eyetv-Produkte entwickelt, die „die frei empfangbaren und qualitativ hochwertigen TV-Kanäle“ unterstützen. Die Programmauswahl beschränkt sich folglich auf die öffentlich-rechtlichen Sender, die unverschlüsselt gesendet werden und somit ohne Abobuchung angesehen werden können. Als Veröffentlichungstermin sei Mitte, Ende April vorgesehen. Geniatech ist einer der weltweit führenden OEM-Hersteller für TV-Plattformen und vertreibt die Marke eyetv, einst zu Elgato gehörig, nun in Eigenregie.

Noch rigoroser zeigt sich equinux – die Münchner Firma vertrieb erfolgreich DVB-T-Empfänger mit dem Namen tizi. equinux geht davon aus, dass auch der neue Standard auf lange Sicht keine Zukunft haben wird. Das Unternehmen hat sich deshalb umorientiert und bietet mit „Live TV“ eine Internet-Streaminglösung an.

DVB-T2 HD-Produkte bei Amazon (Übersicht) *

Fazit: Privatsender auf iPad und Android-Tablet vorerst über Streams

Streams haben – wie Antennenfernsehen – Vor- und Nachteile. Wer in den betroffenen Gebieten wohnt, in denen am 29. März die Technologie umgestellt wird, hat vorerst keine Wahl: Mobile Empfänger für terrestrisches Fernsehen inklusive Privatsender sind nicht verfügbar. Als Aternative bieten sich , Zattoo  & Co an.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung