So läuft die Umstellung von DVB-T2 auf DVB-T2 HD in wenigen Stunden ab

Sebastian Trepesch 1

Heute Nacht wird in vielen Regionen Deutschlands das Antennenfernsehen von DVB-T auf DVB-T2 HD umgestellt. Wie läuft das ab und was muss der Privatnutzer tun?

Was ist DVB-T2 HD?
Am morgigen Mittwoch, 29. März, werden 329 Sender für DVB-T2 HD an 70 Standorten gestartet. Die privaten TV-Kanäle sind als freenet TV zunächst an 44 Standorten verfügbar, sechs weitere folgen im Herbst 2017. Im Frühjahr und Herbst 2018 werden nochmal fünf beziehungsweise sechs Sendeanlagen folgen – dann sollen 80 Prozent der Einwohner das Signal empfangen können. Die Grafik von freenet TV zeigt die Entwicklung:

DVB-T abgeschaltet, DVB-T2 HD startet: Vormittag ohne Fernsehen

Zum Zeitpunkt der Umstellung müssen sich die Fernsehzuschauer darauf einstellen, nur zeitweise ein Signal zu empfangen: Los geht es in der kommenden Nacht vom 28. März auf 29. März um 0.00 Uhr: Media Broadcast schaltet DVB-T ab und fährt die Sendeanlagen für DVB-T2 HD hoch. Über 200 Techniker des Plattformbetreibers werden im Einsatz sein, außerdem weitere Techniker an den ARD-Standorten. „Wir freuen uns auf diese Nacht, alles steht auf grün“, sagte Klaus Steffens, Leiter freenet TV Technologie, heute in einer Pressekonferenz.

An den Fernsehzuschauern wird die Umstellung nicht unbemerkt vorüberziehen: Voraussichtlich über mehrere Stunden in der Nacht und am Vormittag des 29. März wird kein TV-Signal verfügbar sein, erfuhr GIGA. Diese Zeit wird zum Starten, Einmessen und Kontrollieren der Sendeanlagen benötigt. Beteiligt sind neben festen Messstationen 14 Messfahrzeuge der ARD-Anstalten, des Forschungs- und Entwicklungsinstitut IRT von ARD, ZDF und ORF, der Arge Betriebstechnik RBT und von Media Broadcast. Interessierte können den Fortschritt der Umstellung in einem Blog und auf Twitter mitverfolgen.

DVB-T2 HD: Erneuter Sendersuchlauf am 29.03. notwendig

Um den neuen Standard mit Full-HD-Auflösung empfangen zu können, wird ein Receiver für DVB-T2 HD benötigt. Modere Fernseher haben einen entsprechenden Empfänger verbaut. Wer auch die Privatsender empfangen will, benötigt freenet-TV-kompatible Hardware oder eine C+-Karte, und muss zudem ein . Genaueres siehe unser Überblick zu DVB-T2 HD sowie Vorstellung von freenet TV.

 freenet TV-Aktion mit Receiver*Hardware für DVB-T2 HD bei Amazon*

Selbst wer schon jetzt, während der Testphase, DVB-T2 HD empfängt, muss am Mittwoch tätig werden: Wegen der Neuverteilung der Frequenzen wird ein neuer Sendersuchlauf am Empfangsgerät notwendig – und zwar nach 12:00 Uhr, wenn die Umstellung vollständig abgeschlossen sein soll.

Die bisherigen DVB-T-Kanäle werden nicht mehr empfangbar sein. Nicht einmal ein Informationshinweis wird hier zu sehen sein, da im Frequenzspektrum die alten Sender den neuen Platz machen müssen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung