Neue Gmail-Regeln: Google will E-Mails nicht mehr mitlesen

Florian Matthey 6

Ein Grund, warum viele Benutzer einen Bogen um Gmail machen, ist der Umgang des Unternehmens mit persönlichen Daten der Mail-Kunden. Jetzt hat Google angekündigt, Mails in Zukunft nicht mehr für Werbung zu analysieren.

Neue Gmail-Regeln: Google will E-Mails nicht mehr mitlesen
Bildquelle: Google.

In einem Blog-Eintrag berichtet Google zunächst, wie das Cloud-Angebot „G Suite“ immer mehr Beliebtheit in Unternehmen findet. Dann kommt aber die entscheidende Ankündigung, die auch Verbraucher betrifft: Google möchte die eigenen Regeln für den Datenschutz für Geschäfts- und Privatkunden aneinander anpassen.

Gmail Passwort zurücksetzen.

Das bedeutet: Im Laufe diesen Jahres – Google nennt keinen genauen Termin – werde Google aufhören, den Inhalt der E-Mails der Kunden zu scannen und zu analysieren, um ihnen anhand dieser Daten personalisierte Werbung anzuzeigen. Stattdessen werde Google für die Personalisierung nur noch andere Daten wie den Google-Suchverlauf oder die angesehenen YouTube-Videos verwenden.

Hinter dem Schritt dürfte nach Einschätzung von The Verge letztendlich die Überlegung stehen, attraktiver für Geschäftskunden zu werden: Zwar war es ohnehin schon so, dass Google Gmail-Mails der G-Suite-Kunden überhaupt nicht analysiert. Allerdings sorgte das Google-Image wohl dafür, dass Unternehmen Google beim Thema Datenschutz eher skeptisch gegenüberstehen. Wenn Google jetzt bei allen Kunden aufhören wird, die E-Mail-Inhalte auszulesen, könnte dies das Vertrauen erhöhen.

Quelle: Google via The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link