Google Hangouts: Videoanrufe ab sofort mit besserer Qualität dank P2P-Direktverbindung

Frank Ritter 3

Ohne viel Aufhebens hat Google offenbar vor kurzem eine neue Funktion in Hangouts freigeschaltet, mit der Audio- und Videoanrufe deutlich verbessert werden: Peer-to-Peer-Direktverbindungen. Diese erhöhen die Übertragungsqualität von Videoanrufen und verringern die Latenz.

reddit-Nutzer kxra ist es zuerst aufgefallen: Nach einem beendeten Anruf erhielt er die Nachricht, dass Hangouts jetzt und in Zukunft eine bessere Qualität aufweisen, da sie über eine Peer-to-Peer-(P2P)-Direktverbindung stattfinden. Bei einem Versuch in der GIGA ANDROID-Redaktion konnten wir das reproduzieren: Bei einem Anruf zwischen zwei Smartphones im selben lokalen Netzwerk kam die Benachrichtigung ebenfalls, darin wird auf eine Hilfeseite bei Google verlinkt, die nähere Informationen enthält.

google-hangouts-p2p-peer-to-peer-meldung

Technisch gesehen ist eine P2P-Verbindung ein Fortschritt: Mit einer solchen Peer-to-Peer-Verbindung muss die Datenübertragung nicht mehr den Umweg über Googles Server nehmen, die Clients kommunizieren einfach direkt untereinander, ohne „Zwischenstation“. Somit wird wertvolle Zeit eingespart wird – nicht nur bei der eigentlichen Datenübertragung, auch der Transkodiervorgang von Video und Audio wird so beschleunigt.

Technisch sind Peer-to-Peer-Verbindungen nicht trivial, da das Problem geteilter IPv4-Adressen umgangen werden muss, das auftritt, wenn mehrere Geräte über einen Router per NAT mit dem Internet Kontakt aufnehmen. Wenn beide Geräte sich hinter einem Router „verstecken“, können diese normalerweise keine Direktverbindung aufnehmen. Ohne Portforwarding im Router (das bei Videomessaging unüblich ist) müssen sich Clients entweder mit temporärer Portfreigabe per UPnP oder anderen Tricks behelfen. Die Google-Server werden natürlich trotzdem zumindest die initiale Verbindungsvermittlung übernehmen und als Fallback werden die eigentlichen Gespräche trotzdem über Googles Server geführt.

Hangouts-Videogespräche finden also nicht in jedem Fall über Peer-to-Peer-Verbindungen statt. Wenn das jedoch der Fall ist, dürfte man aber merklich in puncto Qualität und Latenz profitieren, also einem besseren Bild, Klang und einer verringerten Verzögerung zwischen gesendeten und empfangenen Daten. Mit dieser Neuerung könnte Hangouts endlich Boden gegenüber Skype gutmachen – der zu Microsoft gehörende Konkurrent hatte seine P2P-Infrastruktur 2013 weitgehend abgeschafft. Google hingegen beteiligt sich am Open-Source-Projekt WebRTC, das P2P-Applikationen in den meisten verbreiteten Browsern ermöglicht – mutmaßlich kommt WebRTC auch hier zum Einsatz.

Hangouts
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Habt ihr eine Verbesserung der Qualität von Hangouts feststellen können? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

via reddit

Samsung Galaxy S6 edge mit Vertrag bei deinHandy.de* Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen*

Video: Google Hangouts

Google Hangouts.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung