Google Kalender freigeben und mit anderen teilen

Martin Maciej

Mit einem eingerichteten Google Kalender habt ihr alle Termine in der Hosentasche und könnt mit dem Smartphone oder Browser auf alle wichtigen Daten zugreifen. In einigen Fällen bietet es sich an, den Google Kalender freigeben zu lassen.

So könnt ihr z. B. einen Kalender bei Google mit anderen teilen, um Urlaubstermine in der Familie oder wichtige Daten im Büro für mehrere Personen sichtbar zu machen.

So kann man bei Google Kalender freigeben

Wollt ihr einen Google Kalender freigeben, öffnet den Kalender zuerst über den entsprechenden Link bei Google, bzw. über euer Mailprogramm wie Outlook und Co. Sucht aus der linken Menüleiste unter „Meine Kalender“ den Kalender, der freigegeben werden soll. Mit dem kleinen Pfeil neben der Kalenderbezeichnung öffnet ihr ein Drop Down-Menü. Hier wählt man „Diesen Kalender freigeben“. Einmal ausgewählt, können im nächsten Fenster alle Personen für die Google Kalender Freigabe ausgewählt werden. Gebt hierzu die E-Mail-Adresse in das entsprechende Feld ein. Zusätzlich könnt ihr angeben, ob die neuen Nutzer berechtigt sind, Änderungen vorzunehmen und neue Termine einzutragen oder weitere Freigaben für den Google Kalender zu erteilen. Über Speichern werden die neuen Teilnehmer zum Google Kalender hinzugefügt. Aktuell beschränkt Google die Freigabe noch auf 75 neue Nutzer pro Tag. Sollen weitere Teilnehmer hinzugefügt werden, müsst ihr 24 Stunden warten.

  1. Google Kalender öffnen
  2. Kalender unter „Meine Kalender suchen“
  3. Pfeil klicken
  4. „Diesen Kalender freigeben“ aus Drop Down-Menü auswählen
  5. Im neuen Fenster E-Mail-Adressen der neuen Teilnehmer eintragen

google-kalender-teilen-screenshot

Google Kalender freigeben für Nicht-Google-Nutzer als iCal, HTML oder XML

Man kann einen Google Kalender auch für Nicht-Google-Nutzer freigeben. Hierzu klickt ihr wie oben beschrieben auf den Pfeil neben der Kalenderbezeichnung und öffnet die „Kalendereinstellungen“. Im neuen Fenster finden sich Details für den Google Kalender. Im Abschnitt „Kalenderadresse“ kann man den Google Kalender freigeben als:

Den Link könnt ihr kopieren und an alle verschicken, die einen Blick auf die Daten nehmen sollen.

Google Gangnam-Style Parodie.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung