Die besten Anbieter kostenloser E-Mail-Adressen

Hoang

Ohne mindestens ein eigenes E-Mail-Postfach gestaltet sich das Leben für die meisten Angehörigen dieser Tage doch schon arg kompliziert, Geldsorgen sind zumindest kein Argument gegen ein Leben mit E-Mails, denn im Internet finden sich kostenlose Dienste in Hülle und Fülle. Um Euch bei dieser Armada an Optionen ein wenig zu helfen, fassen wir die aktuell besten Anbieter zusammen, um ein Konto für E-Mail kostenlos erstellen zu können.

Die besten Anbieter kostenloser E-Mail-Adressen

E-Mails kostenlos empfangen und versenden, das ist kein genügender Maßstab für einen modernen Anbieter. In Zeiten zunehmender mobiler Vernetzung punkten Zusatzfunktionen wie Push (E-Mails landen als SMS auf dem Smartphone) oder gleich mitgelieferte Apps. Die Synchronisation von Kalender und Adressbücher mit Mobilgeräten gehört ebenfalls zum guten Ton. Ein großer, idealerweise unbegrenzter Speicherplatz für große Dateien sowie ein Schutz vor Viren und Spam sind ebenfalls schon länger gefragt, zumindest bei empfangenen E-Mails arbeiten alle in dieser Hinsicht bestens.

Yahoo Mail

Ein Klassiker unter den Anbietern, der sich auch heute im E-Mail-Sektor keineswegs verstecken muss. Sofern man nicht vier Monate am Stück inaktiv wird, kann man sich über den unbegrenzten Speicherplatz, bis zu 2 GB große Dateianhänge und Push-Service freuen. Die Möglichkeit der beliebig oft erstellbaren und nutzbaren Wegwerfadressen aufgrund von Werbung ist besonders für die Anonym-Surfer praktisch. Dafür hat Yahoo Mail keinen Cloud-Speicher parat.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Neue Optik für Gmail: So schön sieht Googles E-Mail-Dienst bald aus.

Microsoft Hotmail

Hotmail-Nutzer nutzen den Komfort eines unbegrenzten Postfach, wo die E-Mails nie verfallen sowie Kalender- und Adresssynchronisation mit PC-Software und Handy. Da fehlt nur noch eine SMS- und Faxfunktion. Dafür ist das Layout schön übersichtlich und nutzerfreundlich und der Virenschutz gut. 7 GB virtueller Stauraum steht einem zur Verfügung, dort kann man seine Dokumente in gewohnter Microsoft-Qualität direkt bearbeiten.

 

Google Mail

Auch hier steht das Unternehmen ganz vorne, Google Mail mischte 2007 schon bei der Ankündigung von 1 GB-großen Postfächern den Freemail-Markt gehörig auf und vereint heute so gut wie alle Merkmale eines Prototypen von einem E-Mail-Anbieter. Mittlerweile sind es für jeden 10 GB Speicherplatz für E-Mails, zusätzlich dazu gibt es 5 GB in GDrive zu nutzen. Die Push-Funktion arbeitet vollautomatisch und mit ActiveSync ist das Smartphone immer auf dem aktuellsten Stand. Die Hauptattraktion liegt in Zugriff auf alle bekannten und noch kommenden Google-Funktionen, was für Datenschützer jedoch ein zweischneidiges Schwert darstellt, da das Unternehmen nun neben der Suche auch die Ergebnisse von Google Mail, Kalender, Kontakten, Google Maps, Google+ und Co. verwertet. Wem das nicht stört, der bekommt mit Google Mail das aktuell rundeste Paket.

Kostenlose E-Mail-Fächer für Vertragskunden

Viele Telekommunikationsunternehmen stellen für ihre Kunden für die Dauer des Vertragsverhältnisses kostenfrei Postfächer zur Verfügung, die an Qualität der unabhängigen Konkurrenz nicht nachstehen und somit für viele Nutzer eine weitere Alternative darstellen. Hervorzuheben sind hier 1&1 Freemail sowie O2 Webmail. 1&1 ist mit 10 GB und der 100 MB Upload-Grenze vor allem für Sender und Empfänger größerer Dateien geeignet, die App gibt es für jedes Smartphone. Auch die Cloud ist 10 GB groß, lässt sich aber nicht in direkter Verbindung mit dem Postfach nutzen und an andere teilen, genauso wenig wie die 50 erstellbaren E-Mail-Adressen gemeinsam verwaltet werden können. Ebenfalls fehlt ein SMS/Fax-Funktion.

O2 und Alice-Kunden haben kostenlosen Zugriff auf O2 Webmail mit 10 GB Speicherplatz, fünf E-Mail-Adressen und Push-Funktion. Durch POP3 können die neuen E-Mails nur einmal pro Minute abgerufen werden. Ärgerlich ist die fehlende Möglichkeit, seine E-Mails in Bezug auf Schriftart und -größe zu formatieren und die fehlende Sync-Funktion für Kalender und Adressbuch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Das Final Fantasy 7 Remake soll mehr als ein Remake werden – was wundervoll sein kann

    Das Final Fantasy 7 Remake soll mehr als ein Remake werden – was wundervoll sein kann

    Werfen wir alles, was wir über das Final Fantasy 7 Remake wissen, in einen Topf – was genau kommt dann raus? Ein traditionelles Hauptgericht (nicht Bratwurst mit Sauerkraut), ein exotischer Salat, der neue Geschmackseindrücke verspricht oder irgendetwas Experimentelles, das weder die einen noch die anderen richtig satt macht? Ich glaube ja, es kann recht deliziös werden.
    Marina Hänsel
  • One Punch Man bekommt sein eigenes mobiles Rollenspiel

    One Punch Man bekommt sein eigenes mobiles Rollenspiel

    Der gelangweilte Held Saitama aus dem beliebten Anime One Punch Man bekommt noch im Sommer 2019 sein eigenes Spiel für die mobilen Endgeräte. Das Ganze wird ein rundenbasiertes Rollenspiel und noch dazu FreeToPlay.
    Daniel Hartmann
* Werbung