Gmail für Android: Erste Sichtungen von Werbung in der Google Mail-App

Frank Ritter 31

Googles E-Mail-Dienst Gmail wird, wie schon am Desktop, künftig auch in seiner Android-App Werbung anzeigen. Hinweise darauf gab es schon in der vergangenen Woche, nun zeigen erste Screenshots von Nutzern, wie diese Reklame aussieht.

Gmail für Android: Erste Sichtungen von Werbung in der Google Mail-App

Die Anzeigen, die manche Nutzer in den Niederlanden und den USA nun in der Gmail-App (aktuelle Version) sehen können, sind farblich durch einen ähnlich eiter- cremegelben Hintergrund-Farbton abgehoben, ganz wie die Anzeigen in der regulären Google-Suche am Desktop. Des weiteren sind sie deutlich durch einen speziellen Schriftzug als Werbung erkennbar, im englischsprachigen Raum als „Ad“, in den Niederlanden als „Advertentie“, ein kleiner Link bietet weitere Informationen zu diesen Nachrichten. Laut der Erkenntnisse aus dem APK-Teardown soll es überdies künftig möglich sein, die Anzeigen entweder zu verwerfen oder zu speichern.

gmail-werbung

Bislang taucht die Werbung nur bei Nutzern auf, die die automatische Sortierung des Posteingangs aktiviert haben und auch dort nur im Reiter „Werbung“. Wir erwarten aber, dass Anzeigen dieser Art mittelfristig auch in den anderen Ordnern beziehungsweise Labels auftauchen werden.

Es war damit zu rechnen, dass Google seinen E-Mail-Dienst früher oder später auch in der App durch Werbung subventionieren würde, so wie das am Desktop-Browser bereits geschieht. In dieser Form halten wir die Anzeigen dann auch für absolut vertretbar. Wer sie nicht mag, kann immer noch über einen Drittanbieter-Client und das IMAP-Protokoll auf sein Gmail-Konto zugreifen — oder gleich auf einen anderen E-Mail-Anbieter ausweichen.

Angemessen wäre aus unserer Sicht trotzdem, wenn Google die Werbung per Zahlung eines kleinen Obulus durch die Nutzer komplett verschwinden lassen könnte —- so wie Amazon es etwa bei seinen Kindle Fire-Tablets anbietet. Den Kritikern dieser Werbeform könnte somit sehr einfach der Wind aus den Segeln genommen werden.

Quellen: Androidworld.nl, Android Police [via SmartDroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung