Google scheint offensichtlich mit dem jüngsten Update der Google+-App eine neue Designsprache eingeführt zu haben, die auch bei anderen Google Apps Einzug halten wird. Nun aufgetauchtes Bildmaterial zeigt eine dementsprechend angepasste Oberfläche der Gmail-Anwendung. Angesichts übereinstimmender Veränderungen kann über die Beweggründe von Google für diese Kursänderungen spekuliert werden.

 

Gmail (Google Mail)

Facts 

Bereits Anfang letzten Monats kursierten Screenshots einer überarbeiteten Gmail-App, die eine grundlegende Designänderung auswiesen. Nun hat Yoel Kaseb, der bereits die neue Optik der Google+-App vor dem offiziellen Update weitgehend enthüllte, eine Reihe von Bildern veröffentlicht, auf denen ein Tablet mit geöffneter Gmail-Anwendung zu sehen ist. Die Kollegen von AndroidPolice haben dankenswerterweise die Benutzeroberfläche hochauflösend nachgebaut, da die Qualität der Fotos nicht unbedingt erster Güte ist.

gmail-android-design-leak-mockup

Zunächst muss festgehalten werden, dass wir nicht wissen wann die dem Mockup zugrunde liegende Version der App kompiliert wurde. Allerdings weist diese Version der Gmail-App einige Details auf, die seit dem letzten Update der Google+-App scheinbar tatsächlich zu Googles neuer Designsprache gehören. So ist etwa der markante kreisrunde Button am unteren Bildschirmrand zu sehen, wie er auch in der Google+-App Verwendung findet. Ferner ist die herausziehbare Seiten-Navigation, wegen des zugehörigen Symbols mit den drei parallel zueinander verlaufenden Linie auch „Hamburger-Menü“ genannt, allem Anschein nicht mehr vorhanden. Deren Funktion übernimmt mutmaßlich das ausklappbare Menü, welches über die mit dem kleinen Dreieck gekennzeichnete Leiste erreichbar ist – ähnliche Änderungen weist auch die neue Google+-App auf.


gmail-app-android-kaseb-1
gmail-app-android-kaseb-2

Die Ursache für das Fehlen der Seitenleiste könnte die Absicht Googles sein, die eigene Designsprache zeitgemäßer und geräteübergreifend einheitlicher zu gestalten. Denn auf mausbedienten Geräten sind Wischgesten weniger intuitiv und eher unpraktisch, zumal auch auf Touchscreens das Öffnen der Seitenleiste ob der immer größer werdenden Smartphones problematisch sein kann – die zentral platzierte Leiste dagegen dürfte bei Einhandbedienung um Einiges komfortabler zu erreichen sein.

gmail-app-android-kaseb-4
gmail-app-android-kaseb-3

Nichtsdestotrotz fragen wir uns, warum die überarbeitete Benutzeroberfläche auf Fotos gezeigt wird und nicht etwa auf deutlich einfacher aufzunehmenden und aussagekräftigeren Screenshots. Ferner weist die abgebildete Gmail-App einige Unstimmigkeiten auf, wie beispielsweise die fehlende Auskunft über den angemeldeten Google-Account in der oberen Leiste – die übrigens noch in einem seriösen Grauton gehalten ist und nicht wie bei der Google+-App eine knallige Farbe spendiert bekommen hat. Insofern ist es durchaus möglich – wenn nicht sogar wahrscheinlich –, dass die nächste Version der Gmail-App in etwa so aufgebaut sein könnte, jedoch ist ebenso wahrscheinlich, dass wir es hier mit einer unfertigen Version der App zu tun haben – ergo sind Änderungen bis zur offiziellen Verteilung nicht ausgeschlossen.

Was haltet ihr von Googles neuer Designsprache: Sinnvolle Veränderungen oder unnötige Verschlimmbesserung? Eure Meinung bitte in die Kommentare.

Quelle: Yoel Kaseb @ Google+ [via Android Police, Norbert Rittel @ Google+]

Rafael Thiel
Rafael Thiel, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?