Jubel, Trubel, Heiterkeit: Nachdem bereits ein Großteil der Google-Anwendungen an das Material Design und damit das Lollipop-Zeitalter angepasst sind, erhält nun auch eine der Kronjuwelen in Googles App-Reigen seine Aktualisierung. Die Gmail-App hat in Version 5.0 nicht nur ein neues Design, sondern auch ein gewichtiges neues Feature: Endlich kann man damit auch Mails von E-Mail-Konten anderer Anbieter senden und empfangen – inklusive Microsoft Exchange. Für Ungeduldige, die nicht auf den Play Store-Rollout warten wollen, haben wir die APK zum Download

 

Gmail (Google Mail)

Facts 

Bislang war die Einteilung so: Wer ein Mail-Konto bei Google besaß, verwendete die Gmail-App, wer ein anderes hatte, nutzte entweder die unter Android ebenfalls vorinstallierte Stock-E-Mail-App (beziehungsweise eines der App-Pendants, die die Hersteller auf ihren Geräten vorinstallierten) oder leitete seine Mails fortan auch auf das Konto bei Googles Maildienst weiter.

Das ist jetzt beides nicht mehr nötig, denn die Gmail-App kann nun auch so konfiguriert werden, dass sie Mails aus Nicht-Gmail-Konten anzeigen und senden kann. Dabei ist sie nicht auf bestimmte Anbieter wie Yahoo!, Hotmail/Outlook.com, Web.de oder GMX beschränkt; sie versteht sich auch auf alle E-Mail-Konten, die die universellen Protokolle IMAP/POP3 und SMTP verwenden. Mittels einer zusätzlichen App wird zudem Microsoft Exchange unterstützt.

gmail-android-5-0-einrichtung-1
gmail-android-5-0-einrichtung-2
gmail-android-5-0-einrichtung-4
gmail-android-5-0-einrichtung-3

In der Gmail-App für Android kann man jetzt auch beliebige POP3- und IMAP-Konten einrichten

Wichtig zu verstehen: Diese externen Accounts werden nicht dem eigenen Gmail-Account hinzugefügt, die Gmail-App fungiert in diesem Fall lediglich als „dummer“ E-Mail-Client. Gmail für Android übernimmt also praktisch die Funktionalität der Stock-E-Mail-App.

gmail-android-5-0-screenshot-1
gmail-android-5-0-screenshot-2
gmail-android-5-0-screenshot-3
gmail-android-5-0-screenshot-4

Flüssiger, flächiger, farbenfroher: Die Gmail-App für Android im Material Design

Natürlich hat sich auch in Sachen Design einiges getan. Dank Material Design halten größere Flächen, knalligere Farben, ein schwebender Button zum Erstellen neuer Mails und ein etwas übersichtlicheres Sidebar-Menü Einzug. Allgemein wirkt Gmail jetzt dezent flüssiger in der Bedienung.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Neue Optik für Gmail: So schön sieht Googles E-Mail-Dienst bald aus

Gmail 5.0 für Android als APK downloaden

Google verteilt das Update dank „Staged Rollout“ wie immer in Schüben. Wer nicht auf das Update warten möchte und mindestens ein Gerät mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich besitzt, kann sich bei uns die App als APK-Datei herunterladen und installieren. Zuvor muss in den Sicherheitseinstellungen des Gerätes die Option zur Installation von Apps aus „unsicheren Quellen“ beziehungsweise „unbekannter Herkunft“ aktiviert sein. Zukünftige Updates kommen dank digitaler Signierung trotzdem über den Play Store.

Download: Gmail 5.0 (APK, 8,9 MB)

Gmail 5.0 (APK, 8,9 MB) qr code

Wer die Gmail-App auch mit Microsoft Exchange-Konten nutzen möchte, muss zusätzlich die neue Google-App Exchange Services installieren. Nach der Installation das Gerät neustarten, um die Option zur Einrichtung eines Exchange-Accounts sichtbar zu machen.

Download: Exchange Services (APK, 1,2 MB)

Exchange Services (APK, 1,2 MB) qr code

Gefällt euch die neue Gmail-App? Oder seid ihr schon komplett zu Google Inbox gewechselt? Eure Meinungen in die Kommentare.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Frank Ritter
Frank Ritter, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?