Project Bigtop: Google arbeitet an Aufgaben-orientiertem Mail-System [Gerücht]

Andreas Floemer 4

Ein Entwickler-Team bei Google hat derzeit die Aufgabe, das E-Mail-System wie wir es kennen, neu zu erfinden. Zweck: Es soll leichter werden, der Flut an E-Mails Herr zu werden, die täglich in unsere Posteingänge strömt. Mit dem Project Bigtop will Google eine Lösung in petto haben, wie Android Police aus zuverlässigen Quellen erfahren haben will. Wir fassen das grundlegende Prinzip der möglichen Gmail-Neuauflage hinter dem Projekt zusammen.

Project Bigtop: Google arbeitet an Aufgaben-orientiertem Mail-System [Gerücht]

Vorab: Laut Android Police arbeitet und testet ein Entwickler-Team bei Google seit mindestens einem Jahr aktiv am Project Bigtop. Es ist mehr oder weniger bekannt, wie das System im aktuellen Entwicklungsstand funktioniert und wie es aussieht. Bis zum finalen Produkt kann sich indes noch einiges ändern. Ferner ist ungewiss, ob Bigtop das Google Mail wie wir es kennen, ersetzen oder ob es als separates Produkt lanciert wird – beispielsweise speziell für den Unternehmenseinsatz.

project-bigtop-google-gmail-2
project-bigtop-google-gmail-3
project-bigtop-google-gmail-4

Bei Project Bigtop soll es sich um eine Plattform handeln, mit der Mails und damit verknüpfte Aufgaben verwaltet und bearbeitet werden können. Das Produkt soll sowohl für den Desktop angeboten werden als auch für Android und iOS. Mittels der Software können Nutzer Mails durch bestimmte Aktionen nach diversen Themen ordnen beziehungsweise kategorisieren, wichtige Dinge als solche kennzeichnen, auf Wiedervorlage legen oder als erledigt markieren. Darüber hinaus lassen sich Nachrichten auch in Clustern oder Gruppen zusammenfassen, sodass man mehrere Threads zum gleichen Thema an einer Stelle zusammengefasst hat.

project-bigtop-google-gmail-7
project-bigtop-google-gmail-6
project-bigtop-google-gmail-5

Nach Darstellung von Android Police soll der Posteingang der Bigtop-App einen direkten Blick auf angehängte Dateien und Fotos erhalten, ohne die einzelnen Mail überhaupt öffnen zu müssen, um den Inhalt der jeweiligen Mails rasch erfassen zu können. Damit hört es aber nicht auf, denn auch Flüge, der Versandstatus von bestellten Produkten, Hotel-Reservierungen sollen so direkt einsehbar sein. Wie bei Google Now-Karten kann man laut Android Police mit manchen Elementen direkt im Posteingang interagieren – zum Beispiel, um sich bei Flügen einzuchecken. Ferner sollen auf diese Weise auch Termine und Restaurant-Reservierungen im Kalender angelegt werden können – optional können diese Aktionen offenbar sogar automatisch ablaufen.

Bigtop soll im Web unter der URL inbox.google.com erreichbar sein. Diese war bereits vor einigen Tagen gesichtet worden – bisher war aber ungewiss, was Google konkret damit vorhat. Mittlerweile zeichnet sich aber ein runderes Bild, zumal mittlerweile bekannt ist, dass Google beabsichtigt, seine Gmail-App zur zentralen Anlaufstelle für alle genutzten Mail-Konten werden zu lassen. Inbox dürfte das Pendant für den Desktop werden. Dennoch ist ungewiss, ob Gmail und Bigtop zu einem Produkt zusammenfließen werden, auch wenn es derzeit den Anschein hat.

project-bigtop-google-gmail-app-1

Die Desktop-Ansicht von Bigtop: Im Material Design mitsamt Hamburger-Menü und vielen Subkategorien für mehr Ordnung.

Wann und in welcher From Google sein Project Bigtop letztlich freigeben wird, ist wie erwähnt, ungewiss. Android Police-Chef Artem Russakowskii vermutet indes, dass Bigtop noch heute im Laufe des Update-Mittwochs mitsamt eines entsprechenden neuen Kalenders  vorgestellt werden könnte. Wir halten euch selbstredend auf dem Laufenden.

Was haltet ihr von Googles neuem Ansatz der Arbeit mit Mails, Terminen und Aufgaben? Meinungen und Gedanken dazu in die Kommentare.

Quelle und Bilder: Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung