Apple: iOS-Benutzer verwenden Apple-Karten dreimal so oft wie Google Maps

Florian Matthey 16

Nach der Veröffentlichung des iOS 6 musste sich Apple viel Kritik für das Kartenmaterial der Apple Maps anhören. Mittlerweile scheinen die Kunden die Apple-Karten aber angenommen zu haben: Laut Apple werden sie dreimal so oft benutzt wie alle anderen Karten-Dienste.

Apple: iOS-Benutzer verwenden Apple-Karten dreimal so oft wie Google Maps

Für viele war es nach der Veröffentlichung des iOS 6 eine Erlösung, as Google endlich eine eigene Google-Maps-App fürs iPhone veröffentlichte: Endlich bekamen sie das Kartenmaterial, das sie in den iOS-Versionen vor iOS 6 so zu schätzen gelernt haben, zurück. Das Apple-Kartenmaterial war durch viele Probleme geplagt; viele Orte waren in den Apple Maps ungenau oder manchmal auch gar nicht dargestellt.

Seitdem hat Apple viel Arbeit in die eigenen Karten gesteckt und diese stetig verbessert. So sehr, dass es viele iOS-Benutzer offenbar nicht mehr für nötig halten, auf Google Maps zurückzugreifen: Mit über 5 Milliarden Kartenzugriffen pro Woche benutzten iPhone- und iPad-Benutzer die Apple-Karten laut Apple selbst mehr als dreimal so oft wie „den nächsten Konkurrenten“ – wobei es sich um Google Maps handelt.

Viele Kartenzugriffe dürften sich dadurch erklären lassen, dass die Apple-Karten das Standard-Material des iOS ist; viele Apps und beispielsweise auch Siri also ausschließlich das Apple-Kartenmaterial verwenden. Den Marktforschern von comScore zufolge liegt Apple allerdings auch dann vorne, wenn man Kunden danach befragt, welchen Dienst sie wie oft im Monat benutzen – allerdings nur mit einer knappen Führung.

Dennoch: Es zeigt sich doch recht eindeutig, dass die Qualität der Apple-Karten mittlerweile so zugenommen hat, dass für viele Benutzer keine Alternative mehr nötig ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung