Google Maps: Gespeicherte Offline-Karten verfallen nach 30 Tagen

Kaan Gürayer 23

Mit Google Maps 8.0 wurde die Offline-Kartenfunktion wieder sichtbarer in die App integriert. Dieses Feature ist nunmehr zudem mit einem Haken verbunden: die lokal gesicherten Maps bleiben nur noch 30 Tage auf dem Gerät gespeichert – nach der Frist verfallen sie und müssen erneut heruntergeladen werden. 

Google Maps: Gespeicherte Offline-Karten verfallen nach 30 Tagen

Zwar bieten die lokal gespeicherten Karten lange nicht die Funktionalität, die ein mit dem Internet verbundenes Google Maps bereitstellt – beispielsweise können die Offline-Karten nicht durchsucht werden und auch eine Navigation ist mit ihnen nicht möglich. Für den ein oder anderen können sie aber dennoch ganz nützlich sein. Vor allem in ländlichen Gegenden, wo der Netzausbau ja schon seit Jahren stockt. Mit dem kürzlich erschienen Update auf Version 8.0 hat Google nun aber die Art und Weise geändert, wie die Offline-Karten gespeichert werden: Ab sofort gilt eine Frist von 30 Tagen – danach werden die Karten vom Gerät entfernt.

google-maps-offline-karten-1

google-maps-offline-karten-3

In der neuen Version von Google Maps kann man die Offline-Karten in einer eigenen Liste speichern und verwalten – mit einem einfachen Klick auf der User-Icon in der Suchleiste wird dem Nutzer die Möglichkeit angeboten, die Karten auch zur Offline-Nutzung bereitzustellen. Aber die Sache hat einen kleinen Haken: Konnte man in den vorherigen Versionen die Offline-Maps solange nutzen, wie man wollte, gibt es nun die bereits erwähnte 30-Tages-Frist. Nach den 30 Tagen fordert die Anwendung den Nutzer auf, die Karten erneut zur Offline-Nutzung herunterzuladen. Geht man dem nicht nach, wird dem Nutzer der Zugriff auf das bereits gespeicherte Material verwehrt. Dies könnte problematisch für all jene werden, die sich in einer unbekannten Umgebung befinden und auf einmal keinen Zugriff mehr auf die offline gespeicherte Karte haben – zumal man ja nicht immer automatisch auch die beste Netzabdeckung für einen erneuten Download zur Verfügung hat.

google-maps-offline-karten-4

google-maps-offline-karten-5

Andererseits bietet so eine Frist auch den Vorteil, dass nicht unzählige Offline-Karten den Cache „zumüllen“, wenn sie bis zum Sankt Nimmerleinstag auf dem Smartphone gespeichert werden. Wer dennoch ein wenig enttäuscht ist, dürfte bald möglicherweise eine interessante Alternative zu Google Maps bekommen: Nokias Kartendienst HERE könnte bald auf Android landen. Auf Nokias Lumia-Geräten beispielsweise unterstützt der HERE-Kartendinest den Download von umfangreichem Kartenmterial, sodass man selbst zur Navigation nicht auf eine mobile Datenverbindung angewiesen ist.

Maps – Navigation und Nahverkehr
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Was haltet ihr von der 30-Tage-Frist: Sinnvoll oder unnötige Beschränkung? Sagt es uns in den Kommentaren.

Quelle: Google Maps Support [via Android Police]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung